News [last update: 17.12.2018 - sitemaker ]


Herren 3 glückt Revanche gegen Erdachsenstädter
 

Am Samstag konnte unser Kreisligateam sein Heimspiel gegen den KV Pausa I mit 2.569 : 2.503 siegreich gestalten und konnte sich damit für die knappe 8-Holz-Hinrundenniederlage revanchieren. Zum ersten Mal seit 6 Spieltagen und erst zum viertel Mal überhaupt in dieser Saison konnte man dabei die eigentliche Stammformation aufbieten.

Von Beginn an entwickelte sich eine doch recht einseitige Partie. Wie so oft begann auch diesmal Matthias Krause das Spiel für Grün-Weiß. Matthias legte los wie die Feuerwehr und hatte seinen Gegenspieler bereits nach 25 Wurf in die Vollen um rund 50 Holz distanziert. Danach fand der Pausaer besser ins Spiel und konnte dann mithalten. Am Ende erspielte Matthias mit ganz starken 468 Tagesbestwert.

Lutz Friedrich hatte einige Unsicherheiten im Spiel in die Vollen. Dank seiner starken Abräumerleistung brachte er dennoch gute 434 Kegel zu Fall. Unerwartet schwach präsentierte sich sein Gegenspieler, der noch 2 Wochen zuvor ein Ergebnis jenseits der 460-Punkte-Marke bei den Einzelmeisterschaften in Mehltheuer anbot. Der Vorsprung kletterte so bereits auf über 100 Kegel.

Weiter ausbauen konnte diesen dann Matthias Männel, der 421 Holz in die Wertung einbrachte. Trotzdem zeigte sich Matthias nicht ganz zufrieden und ist weiterhin auf der Suche nach der richtigen Einstellung zur Heimbahn.

Im 4. Paar bot Pausa mit Andy Lippert (453) seinen besten Spieler an diesem Tage auf. Für Grün-Weiß hielt Marcel Weidenmüller (432) gut mit, verbaute sich aber durch mehrere kleine Fehler, vor allem im Räumerspiel, ein noch besseres Resultat.

Gegen seinen persönlichen "Angstgegner" Pausa fand Andreas Pfeifer auch diesmal überhaupt nicht zu seinem Spiel. Eine zu hohe Fehlwurfquote ließ am Ende nicht mehr als die eher mageren 385 Kegel zu. Vor allem Andy, der Samstag für Samstag direkt von der Arbeit auf die Kegelbahn "hetzt", wird den angestrebten Sprung zurück in den 200-Wurf-Bereich wohl kaum erwarten können, um wieder Sonntags antreten zu können.

Dennoch waren die Messen vor dem letzten Durchgang bereits gelesen, da die Dritte noch mit 61 Zählern führte. Nach längerer Verletzungspause konnte sich Christian Kühnel (429) sehr zufrieden zeigen, obwohl auch seine Abräumerleistung sicher noch Potential nach oben hat.

Durch den Heimsieg des Tabellenführers Leubnitzer SV ist das Rennen um den Kreismeistertitel faktisch entschieden. Theoretisch ist zwar noch eine Punktgleichheit möglich, aber in diesem Falle würden die mehr erzielten Auswärtsholz über die Titelvergabe entscheiden. Um die Leubnitzer in dieser Statistik noch zu überholen, müsste Mehltheuer am nächsten Spieltag in Neundorf 2.850 Holz erspielen. Wer die Bahnen im Westen Plauens kennt und vielleicht schon einmal selbst darauf spielen durfte, weiß: es ist wahrscheinlicher, dass Edmund Stoiber US-Präsident wird, als das dies gelingt. Herzlichen Glückwunsch nach Leubnitz! Für die Dritte zählt nun nur noch der zur sicheren Teilnahme an den Aufstiegsspielen berechtigende 2. Platz, den man mit einem Auswärtserfolg in 3 Wochen in Neundorf endgültig sichern will.


 
PDF zum Artikel
Kühnel, Christian - 04.03.2012
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de