News [last update: 03.03.2024 - sitemaker ]


Mehltheuer springt wieder auf Bronzerang
 

Im letzten Punktspiel der Saison fuhr die erste Mehltheuerer Männermannschaft noch einen Heimsieg gegen den Hirschfelder SV ein. Bei 5:3 aber 199 Kegel Vorsprung war es am Ende doch eine klare Angelegenheit.

Im Startpaar spielten heute Thomas Großer und Kapitän Lutz Möckel. Großer gestaltete seine Partie gegen Tim Becker ausgesprochen konstant. Lediglich den zweiten Satz musste der Grün-Weiße dem Gast überlassen, sodass mit dem 3:1 der erste Mannschaftspunkt für das Team eingefahren ist. Mit 606:543 holte er zudem ordentlich heraus. Nebenan startete Möckel auf ungewohnter Position sensationell gegen Patrick Frenzel. Dieser fand ab der zweiten Bahn zu seinem Spiel und sicherte sich die übrigen drei Sätze. Der Mehltheuerer unterlag unglücklich mit 1:3, holte aber bei 592:573 weitere Kegel heraus.

Im zweiten Spieldrittel gingen erneut Andy Spranger und Dirk Lorenz auf die Bahnen. Auch hier gab es für Grün-Weiß einen Mannschaftspunkt zu verbuchen. Lorenz lieferte sich mit Stefan Ulbricht ein ständiges hin und her, quasi auf Augenhöhe. Am Ende hatte beide jeweils zwei Bahnen gewonnen, aber der Gast bei 553:554 einen mageren Kegel mehr zu Fall gebracht. Spranger hatte seinen Gegenüber Erik Krutak von Beginn an im Griff, sodass bei 3,5:0,5 nichts anbrennen konnte. Bei 591:530 holte er auch ordentlich heraus.

Mit 2 Mannschaftspunkten und einem komfortablen Kegelvorsprung gingen Alexander Kelz und Daniel Höring in den letzten Durchgang der Saison. Kelz lieferte sich mit Philipp Paulmann ein packendes erstklassiges Duell, sodass das 2:2 mehr als gerecht für beide ist. Der letzte Wurf entschied hier über die Punktevergabe, wobei das Glück auf Seite der Gäste lag. Bei klasse 622:623 ging der Punkt an die Gäste, beide Spieler erspielten zudem den jeweiligen Teambestwert. Höring war bis kurz vor Schluss auf ähnlichem Niveau unterwegs, lediglich die letzten Abräumer wollten nicht mehr so laufen. Gegen Patrick Hohmann erspielte er sich ein klares 3:1. Mit 604:546 brachte auch er ein gutes Ergebnis in die Gesamtwertung ein.

Nach allen gespielten Durchgängen hatte jedes Team 3 Duelle gewonnen, die Mehltheuerer aber mit 3568:3369 deutlich die Nase vorn. Auch heute gab es wie im Hinspiel (mehr erspielte Kegel aber 3:5 verloren...) wieder unglückliche Duelle, aber so läuft es im Kegelsport nun einmal.

Nach einer langen Saison stehen die Mehltheuerer Jungs auf dem dritten Tabellenplatz (19:13). Landesmeister wurde Auerbach vor Bautzen (beide 25:7, Auerbach aber mit mehr Mannschaftspunkten).

An den Heimspielen lag es dieses Jahr nicht, aber die Siege in den Auswärtsspielen war den Grün-Weißen nicht vergönnt. Wir scheinen die Gastgeberteams in irgend einer Weise extra zu motivieren. So hörten wir am Spielende des öfteren vom Gastgeber „Heute haben wir Saisonbestleistung gespielt…“ und da haben wir gute Spiele abgeliefert. Aber so läuft es im Sport, da ist eben auch die Tagesform der Spieler ein ausschlaggebender Faktor.

Die Saison ist zwar vorbei, das heißt aber noch lange nicht „Sommerpause!“. Denn im April wartet nach Ostern noch die nächste Runde im KVS-Pokal auf die Mehltheuerer und schließlich der Höhepunkt am 29.04. Da empfangen die Grün-Weißen im Viertelfinale des DKBC-Pokals den Erstligisten Unterharmersbach.


 
Großer, Stefan - 26.03.2023
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de