News [last update: 04.12.2022 - sitemaker ]


Spannung pur und kein Verlierer im Ortsderby
 

Es war der 2. Spieltag in der 2. Bezirksklasse mit der Ansetzung Leubnitzer SV I gegen Grün-Weiß Mehltheuer III. Da trafen also die Dorfnachbarn aufeinander und das zur Freude Mancher nicht wie gewohnt in der Kegelhalle zu Neundorf, sondern traditionell in Leubnitz selbst. Ach wie war des schee wieder einmal im Sportlerheim Leubnitz hutzen zu dürfen. Mir jedenfalls hat’s gefallen. Gut. Auf einer 2-Bahnaanlage dauert der Spieltag logischerweise etwas länger, dafür liegt der Fokus und die Konzentration aber auch nur auf dem einen Mannschaftskameraden. Jeder Ruf, jede Emotion und jeder Freudensprung gelten nur ihm und seinem Spiel. Oft bedeutet das Spannung pur, so geschehen auch an diesem Tage.

Im Startpaar begegneten sich die am Ende Mannschaftsbesten, Heiko Mergner und Matthias Krause. Heiko behielt gegenüber des Mehltheuers die Oberhand und bezwang Matthias mit 2,5 zu 1,5 Punkten und 531 Holz gegenüber 523 Holz.
Mannschaftspunk 1 für Leubnitz, doch es folgte der sofortige Ausgleich. Und das in Form von Toni Möckel, welcher ebenfalls durch ein 2,5 zu 1,5 nach Satzpunkten das Spiel gegen Patrick Enders für sich entschied. Und erneut trennten beide Sportler nur wenige Holz. Patrick verblieb bei 480 und Toni bei 491 Holz. SauberToni!
Als nächstes an der Reihe war mit einer Bahnprämiere Eric Liebold (506. Sein 3:1 Erfolg über Eckhart Hander (495) baute den Vorsprung auf sensationelle 14 Holz aus. Ein beruhigender Vorsprung sieht wahrlich anders aus.
Wie schnell dieser aufgebraucht sein kann, zeigte der vierte Durchgang. Letzte Woche noch kleiner Überflieger konnte unser Mannschaftskapitän dem stark aufspielenden Ricco Dölz beim 1:3 nicht das Wasser reichen. Zitat Christian: „Ich habe mich gefühlt wie letzten Sonntag auf der letzten Bahn.“. Ganz so schlecht war das Ergebnis von 470 Holz dann doch nicht. Aber die 526 Holz von Ricco bedeuteten die eigene Führung und brachten den Gast in Schieflage. Mit dem Rücken zur Wand mussten beide Grün-Weißen Schlussspieler alles geben um das 2:4 und 42 Holz Rückstand wett zu machen.
Den ersten Schritt dafür erbrachte Philipp Becker mit 504 Holz gegen Lars Dölz mit 487 Holz. Beim 2:2 war für Philipp vielleicht etwas  mehr drin. Am Ende zählte trotzdem nur der wichtige Mannschaftspunkt und sein Triumph im mannschaftsinternen Wettstreit zwischen ihm und seinem Onkel.
Und am Onkel blieb schlussendlich alles hängen. Sieg, Niederlage oder Unentschieden. Konnte Onkel Dirk Lorenz mit dem Druck fertig werden? Nur zur Erinnerung. Es stand 3:5 und 25 Holz waren aufzuholen. Und das bei einem nicht zu unterschätzenden Gegner.
Es sollte das spannendste Duelle an diesem Tag werden. Bis zuletzt war alles möglich. Doch Dirk’s Nerven hielten stand und er erarbeitete sich bei 503 Kegeln und Satzgleichstand den entscheidenden Punkt gegen Jan Weimann, welcher nie aufgab und dank der 492 Holz den Gesamtvorsprung für sein Team hielt.
Remis und Punkteteilung für beide Teams hieß das gerechte Ergebnis. Es war ein Remis mit dem die Mannschaften gut leben konnten bei 4:4 Punkten und 3011 zu 2997 Holz.

Lange Zeit zum Erholen bleibt nicht, denn der eng abgestimmte Spielplan lässt die Mannschaften bereits am 25.09.2022 wieder zur Kugel greifen; Leubnitz auswärts in Lengenfeld/V. und Mehltheuer zu Hause gegen Jößnitz. Das wird ein Spaß.

Ich wünsche allen Mannschaften Gut Holz.


 
Arnold, Peter - 25.09.2022
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de