News [last update: 04.12.2022 - sitemaker ]


Kurios spannendes Spiel im Holzfäller
 

Zum Rückspiel zwischen der ersten Mehltheuerer Männermannschaft und den Sportfreunden des MSV Bautzen 04 kam es zu einem ständigen Schlagabtausch. Nach 6 gespielten Duellen wollte sich keine Mannschaft als Sieger mausern, sodass bei einem gerechten 4:4 jedes Team einen Punkt für die Tabelle erhielt.

Zu Beginn sorgte schon die Aufstellung für einen Paukenschlag: Der sonst als Schlussspieler gesetzte Alexander Kelz wurde heute neben Daniel Höring ins Startpaar gesetzt. Kelz begann jede Bahn mit sensationellen Vollen, sodass sein Gegner Marcel Weist zu die ersten drei Bahnen stets knapp den Kürzeren zog. Bei 605:600 ging diese Partie auf Augenhöhe denkbar knapp an den Mehltheuerer. Höring begann gegen Toni Schulze verhalten, fand aber anschließend zu seinem Spiel. Am Ende trumpfte der Bautzener noch einmal auf, sodass bei 2:2 und 594:591 dieses Duell ebenfalls knapp an den Grün-Weißen ging.

Im Mittelpaar gingen die Gebrüder Großer auf die Bahnen. Thomas überzeugte heute gegen Robert Tietze von Beginn an. Mit 3,5:0,5 Satzpunkte ließ er bei starken 605:575 nichts anbrennen und sicherte seinem Team den dritten Mannschaftspunkt. Sein Bruder Stefan erwischte gegen Sebastian Gose einen rabenschwarzen Tag. Bei einem satten 0:4 und mageren 535:592 war er an diesem Sonnabend keine große Hilfe. Und so übergab man den Staffelstab mit 3:1 Mannschaftspunkten, aber 20 Kegel Rückstand an das heutige Schlusspaar…

… Florian Lamprecht und Andy Spranger. Lamprecht als Stammspieler der Zweiten ersetzte heute den eigentlichen Kapitän der Ersten Lutz Möckel. Das Spiel nahm Fahrt auf, zugunsten der Hausherren. So egalisierten die Grün-Weißen auf den ersten beiden Sätzen den Kegelrückstand. Doch dann setzte der Gegner von Lamprecht Mario Kokel noch zwei bärenstarke Wurfserien (180+158) auf die Bahnen und sorgte quasi im Alleingang für die am Ende mehr erzielten Kegel. Bei 0:4 musste sich der Mehltheuerer auch mit durchwachsenen 545:616 dem Tagesbesten geschlagen geben. Spranger lieferte nebenan erneut eine gute Partie ab. Gegen Roman Sickor ließ er bei 605:560 und dem folgerichtigen 3:1 nach Sätzen nichts anbrennen.

In Summe erspielten die Hausherren mit 3488:3534 eine durchwachsene Teamleistung. Effizient hingegen war dabei die Punkteausbeute: 4 Gewonnene Duelle standen dem besseren Gesamtergebnis der Gäste gegenüber. Am Ende geht ein faires und bis zum Schluss spannendes Spiel mit einem 4:4 gerecht aus.

Die Saison zieht sich nun aufgrund der Spielsperre während des Jahreswechsels immer weiter in den Frühling hinein. Nächste Woche steht somit das nächste Spiel auf dem Plan. Man ist zu Gast beim KSV Blau Gelb Taucha. Bei den Randleipzigern hat die Erste noch eine Rechnung offen, denn das Heimspiel im vergangenen Herbst ging verloren…


 
Großer, Stefan - 02.04.2022
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de