News [last update: 01.11.2020 - sitemaker ]


Zweite kann’s doch noch
 

Suchte man bis zum Samstagnachmittag eine gute Heimleistung der zweiten Männermannschaft der Mehltheurer Kegler, so musste man die Spielberichte bis zum 3. Spieltag im September 2019 durchsuchen. Doch im Spiel gegen den Nerchauer SV zeigte das Team endlich wieder eine ansprechende Leistung und belohnte sich mit einem 5:3 Erfolg.

 

Die Aufstellung zeigte sich leicht verändert, denn Marco Seitz begann mit Gerald Woith den Wettkampf. Woith führte zur Halbzeit 2:0 doch Ronny Müller ließ nicht locker und holte Kegel- und Satzrückstand auf. Beim 2:2 ging der Mannschaftspunkt mit 585:599 Kegel an die Gäste. Richtig stark begann Seitz (590) aber Justin Sauer spielte eine tolle Begegnung und schnappte sich beim 1:3 mit Tagesbestwert von 629 Kegel den Mannschaftspunkt. Die offensive Aufstellung der Gegner trug Früchte, denn die Grün-Weißen lagen 0:2 und 59 Kegel zurück.

 

Stefan Krause und Dirk Lorenz sollten nun den Anschluss wiederherstellen, doch das gelang nur teilweise. Krause lag nach dem ersten Satz (146:191) 45 Kegel im Hintertreffen, denn Thomas Wartig startet grandios. Auch der zweite Satz ging an den Gästespieler. Dem grün-weißen Kapitän gelang zwar noch das 2:2, zum Mannschaftspunkt reichte es aber nicht da Wartig seinen Vorsprung aus dem ersten Satz (596:616) verteidigte. Mit Robert Haack und Philipp Friedrich hatte Lorenz gleich zwei Gegner. Da der Wechsel keine große Wirkung zeigte, konnte sich Lorenz 3:1 (548:519) durchsetzen. 1:3 Mannschaftspunkte, der Rückstand reduzierte sich leicht auf 44 Kegel.

 

Ungünstige Vorzeichen für das Schlussduo René Dietzsch und Stefan Frauendorf, denn beide waren zum Siegen verdammt und auch den Kegelrückstand galt es zu amortisieren wollte man noch als Sieger die Bahnen verlassen. Erfreulich aus grün-weißer Sicht, beide lieferten! Dietzsch unterlag zwar im ersten Satz, am Ende bezwang er Jörg Zimmermann aber nervenstark 3:1 (569:544). Auch Frauendorf stand dem in nichts nach. Er setzte sich 3:1 (583:537) gegen Torsten Stieler durch.

 

Beide Teams sammelten 3 Duellsiege ein, doch der Sieg ging dank einer guten Leistung von 3471:3444 Kegel und dem 5:3 Enstand an die Spieler aus Mehltheuer. Kurios war die Verteilung der Mannschaftspunkte. Während die 3 besten Grün-Weißen keinen einzigen Punkt einfuhren, gelang dies den 3 Mehltheuren mit den etwas schlechteren Kegelzahlen.

 

Kaum ist das Thema Klassenerhalt erledigt spielt das Team befreit auf und zeigt was in ihm steckt. Für die letzten drei Spiele gilt es an diese Leistung anzuknüpfen und noch den einen oder auch anderen Tabellenpunkt einzusacken.

 

Die rote Laterne ist weiterhin in Obhut der Grün-Weißen und wird auch gut gepflegt, doch durch den Sieg schließt man zum SKV 9Pins Stollberg II (9. Platz) auf und ist nun wieder punktgleich (8:22). Ziel ist es sich würdig aus der Liga zu verabschieden und den 10. Platz noch zu verlassen. Der Klassenerhalt ist aber trotz des Sieges nicht mehr möglich, denn durch die Umstrukturierung der 2. Bundesliga kann es im schlechtesten Fall die halbe Liga mit dem Abstieg erwischen.

 

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende, dann reist das Team zum Tabellenvierten Taucha.


 
Krause, Stefan - 23.02.2020
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de