News [last update: 23.02.2020 - sitemaker ]


Spitzenreiter ins Schwitzen gebracht
 

Trotz eines starken Auftritts in Wernburg stehen die Mehltheurer Kegler beim 3:5 erneut ohne Punkte da.

 

Der Start verlief sensationell, denn Daniel Höring und Thomas Großer konnten ihre Mannschaftspunkte einfahren. Großer traf auf den U18-Weltmeister und aktuellen U23 Auswahlspieler Simon Axthelm. Nach holprigem Start konnte sich Großer steigern und bezwang Axthelm 3:1 (594:576). Ebenso 3:1 hieß es am Ende im Duell zwischen Höring und Christian Zeh (618:595). 2:0 für die Grün-Weißen und 41 Kegel Vorsprung.

 

Im zweiten Durchgang schlugen die Gastgeber zurück und gewannen die Duelle jeweils 1:3. Andy Spranger und Daniel Zeh lieferten sich ein Hin und Her. Doch der Wernburger entschied den engen dritten Satz für sich und sicherte den Mannschaftspunkt (598:601). Gegen besten den Gastgeber, Alexander Conrad, bestätigte Stefan Großer seine gute Form, doch Conrad bot nur wenig Angriffsfläche (606:653). Der Ausgleich nach Mannschaftspunkten war gefallen und aus dem Kegelvorsprung wurde ein Minus von 9 Holz.

 

Das Spiel war also noch komplett offen als Lutz Möckel und Alexander Kelz die Kegelbahn betraten. Zwar konnte man den Gastgebern nach Mannschaftspunkten Paroli bieten, doch in der Kegelwertung setzte sich der Spitzenreiten von den Vogtländern ab. Möckel traf im Duell der Spielführer auf Manuel Hopfe. Der Wernburger Kapitän behielt mit 0,5:3,5 (589:642) die Oberhand. Kelz sicherte kassierte den 3. Mannschaftspunkt beim 3:1 (594:583) über Martin Müller ein.

 

In einer nach Mannschaftspunkten (3:3) und Satzpunkten (11,5:12,5) ausgeglichenen Begegnung hatten die Gastgeber zu guter Letzt in Kegelwertung mit 3599:3650 doch deutlich die Nase vorn und verließen als 3:5 Sieger die Bahnen.

 

Für die Grün-Weißen war gegen den Tabellenführer mindestens ein Unentschieden möglich. Doch wie es eben meist so wenn du im Tabellenkeller hängst und dein Gegner hat den Platz an der Sonne inne, dann gehen die knappen Dinger halt oft zugunsten des Gegners aus. Das Team aus Mehltheuer wurde leider nicht für ein couragierten belohnt und musste die Heimreise ohne Zählbares antreten.

 

Die Vogtländer verharren auf dem 8. Platz (8:18 Punkte) und werden von den Teams aus Deutzen (7. Platz, 9:17) und Dresden (9. Platz, 8:18) eingerahmt.

 

Weiter geht es bereits am kommenden Wochenende, dann gastiert der neue Inhaber des Bundesligarekords, die Sportkegler Markranstädt, im Holzfäller.


 
Krause, Stefan - 04.02.2020
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de