News [last update: 17.03.2020 - sitemaker ]


Zweite verliert Kellerduell
 

Eine Niederlage musste die zweite Männermannschaft der SG Grün-Weiß Mehltheuer kurz vor Weihnachten einstecken. Erneut stimmte die Leistung auf der Heimbahn nicht und so unterlag man dem KSV Blau-Geld Taucha verdient 2:6.

 

Nach dem guten Auftritt in Freital gab es keine Veränderung in der Aufstellung, es begannen also Gerald Woith und Marco Seitz. Ein Duell mit engen Entscheidungen lieferte sich Woith mit Matthias Engelke, doch in der Endabrechnung ging der Mannschaftspunkt beim 1:3 (577:595) an die Gäste. Einen gebrauchten Tag erwischte Seitz, der unterlag Volker Haase ebenso 1:3 (534:597). 0:2, doch schlimmer war bereits der Rückstand von 81 Kegel.

 

René Dietzsch und Dirk Lorenz sollten die Grün-Weißen zurück ins Spiel bringen, was aber nur teilweise gelang. Dietzsch (572) traf auf dem Tagesbesten Markus Schubert (612) und musste ein 0:4 einstecken. Scheinbar weilte Lorenz im ersten Satz noch gedanklich im Bett, doch dann kam er in Fahrt und bezwang Sebastian Eichelbaum trotz 552:560 Kegel 3:1. 1:3 nach Mannschaftspunkten doch der Rückstand wuchs auf 129 Kegel.

 

Das Spiel war theoretisch noch offen, dafür hätten aber beide Schlussspieler der Gäste einen totalen Leistungseinbruch erleben müssen. Stefan Frauendorf traf auf den fast 700er (692) Spieler der letzten Saison und setzte sich 3:1 (577:524) gegen David Böttcher durch. Sein Gegner wurde leistungsbedingt nach 83. Wurf durch Sven Olczak ersetzt. Krause traf auf Chris Vollert und hatte den Gast, wenn auch knapp, zur Halbzeit im Griff. Doch dann konterte Vollert und zog im 4. Satz noch am grün-weißen Kapitän vorbei. Beim 2:2 (561:567) ging auch dieser Punkt an das Team des KSV.

 

Nach 4 Duellsiegen hatten die Randleipziger auch in der Kegelwertung (3373:3455) deutlich die Nase vorn und entführten mit 2:6 die Punkte aus Mehltheuer.

 

Durch die Niederlage im Kellerduell bleibt die Mannschaft der Zweiten Tabellenletzter in der Verbandsliga Sachsen (4:16 Punkte), hat den Anschluss zu Stollberg II (6:14), Nerchau (7:13) sowie Döbeln und Taucha (jeweils 8:12) aber noch nicht komplett verloren.

 

Die Mannschaft bedankt sich bei den zahlreichen Zuschauern und Fans für die Unterstützung. Man wird die Weihnachtspause zur Regeneration nutzen und im neuen Jahr wieder neu angreifen.

 

Wir wünschen allen Keglerinnen und Keglern, aber auch euren Familien sowie Sponsoren, Unterstützern und Wegbegleitern ein frohes Weihnachtsfest. Kommt gut ins neue Jahr, wir sehen uns gut erholt 2020 wieder!


 
Krause, Stefan - 24.12.2019
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de