News [last update: 07.04.2019 - sitemaker ]


Spitzenspiel zu locker genommen
 

Am vorletzten Spieltag der 2. Verbandsliga traf die bereits  als Aufsteiger feststehende SG grün – weiß Mehltheuer auf den Tabellenzweiten SV Fortschritt Glauchau. Für Mehltheuer ging es um nichts mehr, für die Spielerinnen aus Glauchau um die Festigung von Platz 2.

 

Im Startduell ersetzte Stefan Krause die krankheitsbedingt pausierende Lisa Reuter durch Angela Hülf. Sie nahm ihr Spiel gegen Mannschaftsleiterin Melanie Hans auf. Eileen Stock wurde gegen Heike Rausch gesetzt. Hans kam zwar am Anfang nicht so richtig in die Gänge, wurde ihrer Favoritenrolle im Laufe des Duells aber mit 4:0 gewonnenen Sätzen gerecht. Bei 413 Kegeln auf grün–weißer Seite gegen 495 Kegel von Hans, hatte Hülf deutlich das Nachsehen. Stock gestaltete ihr Duell da schon spannender und konnte sich erst mit den letzten Kugeln gegen Rausch durchsetzen. Die Begegnung endete mit 2:2 nach Sätzen, wobei den Mannschaftspunkt die Spielerin aus Mehltheuer mit 8 Kegeln mehr nach Hause nehmen konnte. Beide trennten sich mit 493: 485 Kegel.

 

Beide Mannschaften hatten bis dahin je einen Mannschaftspunkt gesichert, aber Glauchau setzte sich auf der schwer zu spielenden Bahn schon mit 74 Kegeln mehr ab.

 

Der nächste Durchgang sollte etwas Zählbares auf das Konto der grün–weißen Ladies befördern, was nicht ansatzweise gelang. Die Frauen aus Glauchau hatten von Anfang an die Finger drauf und spielten irgendwie lockerer als die beiden grün–weißen Spielerinnen. Susanne Rosenberger sah gegen Annekathrin Freibott genauso wenig Land wie Jessica Goller gegen Florentine Helbig. Rosenberger unterlag bei mäßigen 502 Kegeln und 1:3 nach Sätzen gegen die heute über sich hinauswachsende Freibott, die 547 Kegel erreichte und damit neuen Bahnrekord der Seniorinnen Ü50 erspielte. Goller nebenan hatte in allen Sätzen das Nachsehen. So endete diese Paarung 0:4 nach Sätzen. Die grün–weiße Spielerin unterlag mit 466 Kegel gegen 500 Kegel von Helbig.

 

Mehltheuer lag mit den 2 verlorenen Duellen und nochmal 79 weniger erspielten Kegeln im Hintertreffen. Spielstand vor dem Schlussdurchgang: 1:3 Mannschaftspunkte und 153 Kegel Rückstand.

 

Auf heimischen Geläuf ist so ein Rückstand durchaus noch aufzuholen, in Glauchau gleicht es eher Utopie. Nichtsdestotrotz legten die grün–weißen Schlussspielerinnen Jessica Preßler und Nicole Goller noch mal alles in die Waagschale um sich als würdiger Aufsteiger zu präsentieren. Preßler hatte die am heutigen Tag schwächelnde Jenny Wagner von Anfang an im Griff. Sie ließ keinen Zweifel daran aufkommen, doch noch die erhoffte Wende im Spiel zu schaffen. Neben ihren 4 gewonnenen Sätzen steuerte sie auch noch 543 Kegel für das Gesamtergebnis bei. Da Wagners Anzeige bei 483 Kegeln stehen blieb, holte die Grün-Weiße ganze 60 Kegel heraus. Goller spielte gegen Lorenz auf Augenhöhe und sicherte sich die ersten beiden Sätze, konnte sich aber nie wirklich von Lisa Lorenz absetzen. Die Entscheidung über diesen Mannschaftspunkt fiel erst mit der 119. Kugel. Hier spielte Goller cleverer an und damit den Vorteil zum Gewinn des Mannschaftspunktes. Die Kapitänin erspielte 510 Kegel gegen 506 von Lorenz.

 

Das reichte nicht um den immensen Rückstand noch aufzuholen, aber das hatte auch keiner nach dem Verlauf des Spieles erwartet.

 

Für die SGM hat der Ausgang des Spieles keine Bedeutung mehr gehabt, die Spielerinnen aus Glauchau konnten durch das 6:2 und die 2 gewonnenen Tabellenpunkten ihren 2. Platz sichern. Glauchau erspielte 3016 Kegel gegen mühsam erspielte 2927 Kegel auf Seiten der grün-weißen Ladies. Der SV Fortschritt konnte noch dazu als einzige Mannschaft auf heimischer Anlage eine weiße Weste bewahren.

 

Morgen findet dann das Saisonfinale im heimischen Holzfäller statt. Auch an diesem letzten Spieltag möchten sich die Ladies um Trainerduo Krause/Weidenmüller so gut es geht verkaufen, nochmals einen Sieg einfahren und vielleicht die ein oder andere Topleistung zeigen und mit ihrem Fans den Aufstieg in die Verbandsliga feiern.


 
Rosenberger, Susanne - 23.03.2019
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de