News [last update: 09.12.2018 - sitemaker ]


Mehltheuer stellt sich selbst ein Bein
 

Erneut fällt dem Dommitzscher KC 77 gegen die SG Grün-Weiß Mehltheuer ein, zu welchen Leistungen das Team im Stande ist. Die Nordsachsen setzen sich verdient mit 2:6 durch und fahrend den ersten Saisonsieg ein.

 

Für Grün-Weiß begannen Daniel Höring und Thomas Großer den Wettkampf. Großer (550) gewann den ersten Satz, doch dann hatte er gegen David Schade keine Chance mehr und unterlag 1:3. Bärenstarke 642 Kegel brachte Schade zu Fall, Bestwert der Gäste. Einen verrückten Schlagabtausch lieferte sich Höring mit Alexander Rudolf. Zwar hatte auch Höring mit 1:3 das Nachsehen, jedoch begegnete er Rudolf beim 628:629 auf Augenhöhe. Im ersten Satz zeigten beide Spieler leichte Startschwierigkeiten, hier musste sich Höring 134:136 geschlagen geben. Letztendlich der knappste und wohl entscheidende Satzverlust. Was für ein Paukenschlag, 0:2 Mannschaftpunkte sowie 93 Kegel Vorsprung für die Gäste.

 

Dirk Lorenz und Andy Spranger sollten die Gastgeber zurück ins Spiel bringen. Lorenz erwischte einen rabenschwarzen Tag, er unterlag einem ebenfalls nicht überragenden Thorsten Spinn 1:3 bei mageren 517:562 Kegel. Einen 0:2 Rückstand musste Spranger nach 60 Wurf hinnehmen, doch er leistete Stefan Holike weiter Gegenwehr und gewann die Sätze 3+4. Im letzten Satz behielt er die Nerven und holte mit 622:618 Kegel den ersten Mannschaftspunkt für die Grün-Weißen. Ein Mannschaftspunkt für die Hausherren, drei für Dommitzsch. Ein Minus von 134 Holz zeigte die Kegelwertung.

 

Alexander Kelz und Lutz Möckel standen nun vor einer schier unlösbaren Aufgabe, denn die Gegner hießen Rico Wiesner und Jens Günther. Möckel zeigte eine gute Leistung, aber auch er kam über ein 1:3 (574:602) gegen Günther nicht hinaus. Den zweiten Mannschaftspunkt der Grün-Weißen steuerte Kelz bei. Er bezwang Wiesner (597) mit dem Tagesbestwert von 647 Kegel 3:1.

 

Die Gäste aus Nordsachsen gewährten den Gastgebern nur zwei Duellsiege und dominierten die Kegelwertung mit 3538:3650. So setzte es eine, auch in dieser Höhe, verdiente 2:6 Niederlage für die Mehltheurer Kegler, die nur eine schwache Mannschaftsleistung anbieten konnten. Der in Freital erspielte Bonus eines Auswärtssieges wurde mit dieser Heimniederlage gleich wieder aus der Hand gegeben.

 

In der Tabelle bleibt den Grün-Weißen (8:10 Puntke) der mögliche Sprung nach oben verwehrt. Doch dank der Ergebnisse der Konkurrenz liegt man weiterhin vor dem KTV Zeulenroda (7:11) auf Rang 6 und hat Dresden (5.) sowie Stollberg (6.) mit jeweils 10:8 Punkten im Visier.

 

Trotz Pause in der Liga rollen für das Möckel-Team auch am kommenden Wochenende die Kugeln. In Mehltheuer gastiert dann der KRC Kipfenberg zur 3. Runde im DKBC-Pokal. Die Bayern belegen nach einem 6:2 Heimsieg am Wochenende Platz 4 in der 2. Bundesliga Süd/West 120.


 
Krause, Stefan - 18.11.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de