News [last update: 09.12.2018 - sitemaker ]


Trauerspiel in Kirchberg
 

Mit zwei in Folge gewonnenen Wettkämpfen im Gepäck betraten die Männer der III. fröhlich vergnügt und mit Hunger auf 2 Punkte die Polteichschänke in Kirchberg. Über weite Teile aber dominierte der Gastgeber den Wettkampf und bestrafte das schwache Spiel der Gäste. Drum blieb den Herren aus Mehltheuer nichts anderes übrig als hungrig und mit leeren Händen die Heimreise anzutreten. Doch der Reihe nach...

 

Seit Langem standen wieder einmal Matthias Krause und Peter Arnold gemeinsam im Startpaar.

Matthias versorgte sein Team auch gleich mit dem ersten Mannschaftspunkt. Gegen Sven Petermann (529) kam er mit 2 gewonnenen Spielen auf gute 541 Holz. Vom Vorsprung sollte jedoch nichts übrig bleiben, da der Kirchberger Stefan Friedrich mit Peter kurzen Prozess machte und ihn förmlich in der Pfeife rauchte. Dem Tagesbestwert von 552 Holz hatte der schmale Grün-Weiße mit 3 verlorenen Bahnen und mageren 478 Holz Ausbeute nichts entgegenzusetzen. Puuuhhh... war das schwach.

Mehltheuer lag 1:3 und 62 Holz hinten.

Kurze Freude verschaffte den Mehltheurern dagegen das Mittelpaar. Philipp Becker musste bei einem 2:2 seinen Mannschaftspunkt zwar an Mathias Schmidt (517) abgeben. Er zeigte aber ein sehr ordentliches Spiel, welches die erzielten 496 Holz (2 Fehlwurf) ungenügend widerspiegelten.

Auf den Nachbarbahnen kämpften Marcel Weidenmüller und Uwe Köberlein. Den ersten der Sätze ließ Weide noch liegen, um in den folgenden dann deutlich zu triumphieren. Durch seine 532 Holz und den 487 Holz des Kirchbergers wurde das Spiel kurzzeitig wieder spannend; pro Mannschaft 2 gewonnene Duelle und nur noch 38 Holz zurück.

Doch sollte die Freude wirklich nur kurz sein, da beide grün-weißen Schlussspieler auf der ungemütlich zu spielenden Anlage - positiv umschrieben - weniger gut zurecht kamen.

So erwischte Andreas Pfeifer, wie zuvor schon Sportfreund Arnold, einen rabenschwarzen Tag. Pfiff schaffte es sogar, wenn auch knapp, dessen Unleistung noch zu unterbieten. Seine 465 Holz waren eine leichte Beute für den Heimspieler Erik Vogel mit 547 Holz und 4:0 Gewinnsätzen.

Mehr drin war dagegen bei Christian Lorenz. Zum Ärger seiner selbst, benötigte er 2 Bahnen zum Einspielen, was wiederum dazu führte, dass ihm trotz der gewonnenen 2 letzten Sätze die nötigen Holz für den Sieg über Felix Richter fehlten. Das Spiel endete 2:2 bei 490 Holz für Christian und 515 Holz für Felix.

Mit 6:2 endete der Wettkampf. Kirchberg gewann als konstant spielende Mannschaft mit guten 3147 Holz zu 3002 Holz für Mehltheuer.

 

Wir treten als Team an - wir gewinnen als Team und verlieren als Team! Das Spiel wird abgehakt und sich auf das nächste am 25.11.2018 vorbeireitet. Fest steht, dass sich die SG Grün-Weiß Mehltheuer III dann deutlich strecken muss; geht es im Rückrundenauftakt in heimischer Umgebung doch gegen Grünhain. 0:8 hieß es am 1. Spieltag dort.

Zeit für eine Revanche also!


 
Arnold, Peter - 12.11.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de