News [last update: 17.12.2018 - sitemaker ]


Mehltheuer fährt ersten Auswärtssieg ein
 

Im 5. Auftritt in der Fremde war es endlich soweit! Die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer bezwangen am Wochenende den KSV Freital mit 3:5.

 

Kapitän Lutz Möckel war gezwungen die Aufstellung zu verändern. Doch dazu später mehr, denn Daniel Höring und Thomas Großer starteten für die Grün-Weißen in den Wettkampf. Gegen den bereits international erfahrenen Lucas Dietze lag Großer nach 60 Wurf bereits 2:0 zurück. Doch er nutzte die Chancen die Dietze ihm anbot. Beim 2:2 ging der fällig Mannschaftspunkt mit 604:586 Kegel aber trotzdem an den Gastgeber. Höring holte den ersten Mannschaftspunkt für die Grün-Weißen. Er setze sich deutlich mit 1:3 gegen Sven Keil (559) durch und erzielte dabei mit 605 Kegel den Tagesbestwert. Jedes Team konnte einen Mannschaftspunkt einsammeln, doch die Vogtländer hatten bereits 28 Kegel mehr zu Fall gebracht.

 

Andy Spranger und Dirk Lorenz sollten nun die nächsten Punkte folgen lassen und beiden gelang dieses Vorhaben. Lorenz Wettkampf glich zwar einem Wellental, doch beim 2:2 gegen Richard Penzholz setzte er sich letztendlich mit 526:552 Kegel durch. Zwar unterlag Spranger Ralf Jordan im ersten Satz noch knapp, doch dann ließ ihm keine Chance mehr bezwang den Freitaler 1:3 (529:584). Die Grün-Weißen hatten nun 3 Mannschaftspunkte auf dem Konto und bei 109 Kegel Vorsprung sah alles nach einem Sieg aus.

 

Im Schlusspaar musste Lutz Möckel auf seinen Stammpartner Alexander Kelz verzichten. Hier wagten die Mehltheuerer ein Experiment und so bekam der Langzeitverletzte Florian Lamprecht die Chance zu seinem langersehnten Comeback. Gegen Frank Gonzáles Fresnedo hielt Möckel sehr gut mit, doch der Gastgeber sicherte sich mit 3:1 (604:590) den Mannschaftspunkt. War Lamprecht jemals weg!? Diese Frage muss man sich stellen, denn er startete als wäre er nie weg gewesen! Nach 3 Sätzen führte Lamprecht 1:2 gegen Michael Kubitz. Dieser wehrte sich im letzten Satz nochmals nach Kräften und Lamprecht mussten ihn ziehen lassen. Dadurch blieb dem Grün-Weißen bei einem fantastischen Comeback der Mannschaftspunkt verwehrt (2:2, 585:575). Stark Flo, Experiment geglückt!

 

Die Gastgeber markierten im Schlussdurchgang den 3:3 Ausgleich nach Duellen, doch da Möckel und Lamprecht nur wenig Kegel einbüßten, behielten die Grün-Weißen in der Kegelwertung (3407:3492) deutlich die Oberhand.

 

In der Tabelle tauschen die Grün-Weiß Kegler (8:8 Punkte) mit dem KTV Zeulenroda (7:9) den Platz und rangieren nun mit Kontakt zur oberen Tabellenhälfte auf Rang 6. Ansonsten bleib die Tabelle ohne Platzierungsänderung.

 

Lang freuen und auf diesem Sieg ausruhen kann man sich in Mehltheuer nicht, denn bereits am kommenden Wochenende gastiert mit dem Dommitzscher KC 77 quasi der Angstgegner im Holzfäller. Der Fokus liegt also bereits jetzt auf dieser Begegnung.


 
Krause, Stefan - 11.11.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de