News [last update: 16.12.2018 - sitemaker ]


War da etwa mehr drin?
 

Erwartungsgemäß unterlagen die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer am 5. Spieltag der 2. Bundesliga 6:2 gegen die SK Markranstädt.

 

Käpitan Lutz Möckel würfelte die Stammformationen durcheinander und begann zusammen mit Thomas Großer die Begegnung. Großer hielt gegen Sebastian Hartmann gut mit, ließ den Markranstädter Kapitän aber im zweiten Satz zu weit enteilen. Beim 2:2 sowie 651:625 Kegel, Hartmann erzielte das beste Ergebnis des Spiels, ging dieser Mannschaftspunkt an die Hausherren. Gegen Silvio Jabusch (647) unterlag Möckel (604) 3:1. Die gastgebenden Sportkegler lagen mit 2:0 und 69 Kegel in Front.

 

Den ersten Mannschaftspunkt sammelten die Grün-Weißen im zweiten Durchgang. Hier gewann Dirk Lorenz sein Duell gegen Silvio Riedel (586). Nach dem 2:2 in den Satzpunkten behielt Lorenz mit 612 die Oberhand und sicherte den Mannschaftspunkt. Auch Daniel Höring konnte sein Duell gegen Lars Parpart ausgeglichen gestalten, doch im 3. Satz konnte sich Parpart entscheidend absetzen und brachte diesen Vorsprung über die Ziellinie. 610 zu 592 Holz und der Mannschaftspunkt wanderte auf das Konto der Heimmannschaft. 3:1 Mannschaftspunkte und 61 Kegel Plus für Markranstädt.

 

Im Schlussdurchgang trafen Andy Spranger und Alexander Kelz auf Tobias Schröder und Marcus Bösewetter. Spranger konnte Schröder in Schach halten, doch dieser gestaltete seine beiden Satzgewinne deutlicher als Spranger und schnappte sich bei 634:607 Kegel den Mannschaftspunkt. Ebenso 2:2 lautete das Ergebnis im Duell Kelz/Bösewetter, aber mit dem besseren Ende für die Grün-Weißen, denn Kelz setzte sich mit 635:646 Holz durch.

 

Die Gastgerber ließen in der Kegelwertung (3763:3686) nichts anbrennen und sicherten sich, neben 4 Duellsiegen, auch die beiden Zusatzpunkte. Endstand 6:2.

 

Betrachtet man die bisherige Saison, so hatten die Gastgeber sicherlich nicht ihren besten Tag erwischt. Mit etwas mehr Glück in den entscheidenden Situationen wäre durchaus ein 5:3 möglich gewesen, mehr aber auch nicht!

 

In der Tabelle trennten sich die Wege beider Teams. Die Grün-Weißen rangieren nun mit 4:6 Punkten auf Rang 7, die Sportkegler haben 6:4 Punkte auf dem Konto und springen auf den 3. Platz.

 

Die Chance das Punkteverhältnis wieder auszugleichen gibt es bereits in der kommenden Woche. Dann reist das Team zum Staffelfavoriten SV Wernburg, dort findet quasi das Duell der grün-weißen Dörfer statt.


 
Krause, Stefan - 14.10.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de