News [last update: 17.12.2018 - sitemaker ]


Gäste entführen Punkte aus Mehltheuer
 

Es war allen Beteiligten klar: Das Spiel gegen den Lößnitzer SV wird kein Leichtes. Zwar verloren die Gäste wie auch Mehltheuer III das erste Saisonspiel, trotz alledem gelten die Erzgebirgler als routinierte, spielstarke Mannschaft im Bezirk.
Davon wollten wir uns aber nicht beeindrucken lassen.

Die Startpaarungen bestritten Marcel Weidenmüller gegen Daniel Schubert und Matthias Krause gegen Carsten Lang. Weide zeigte eine wirklich sehenswerte Vorstellung, blieb stets in Reichweite von Schubert, schaffte es jedoch nicht am Tagesbesten vorbei zu ziehen. Bei 1,5:2,5 und 565:577 ging der Mannschaftpunkt an Lößnitz.
Ein ebenso enges und spannendes Duell lieferten sich Matthias und sein Kontrahent. Der Mehltheuer vergab auf der letzten Bahn durch einen unglücklichen Anwurf in den Räumern und darauf folgende unnötige Fehler einen sicher geglaubten Sieg. Zur Freude der Gäste wanderte der Mannschaftpunkt bei 2:2 und 521:531 Kegeln auf deren Konto.

Das Mittelpaar war nun angehalten dem Lauf der Lößnitzer Einhalt zu gebieten. Sportfreund Arnold gelang es gegen den an diesem Tag spielschwachen André Lang mit 3,5:0,5 und 562:497 einen Punkt und für die Holzwertung wichtige Zähler einzusammeln. Philipp Becker dagegen hatte es gegen Manuel Stiebenberger nicht so leicht. Sein gewohnt lockeres Spiel wollte nicht aufkommen. Nach 120 Wurf stand ein 0:4 mit 506:549 zu Buche.

Jetzt lag die gesamte Last auf den Schultern unserer Schlussspieler. Bei 1:3 nach Mannschaftspunkten und Gleichstand bei den Gesamtkegeln, war noch alles möglich.
Was wir zu Beginn sahen, ließ die Hoffnung auch steigen. Christian Lorenz und Andreas Pfeifer begannen beide mit einer Neun. Insbesondere Christian, bekannt für kuriose Ausfälle, brachte die Gäste zum Grübeln. Eine Neun ohne Keil eins hatten diese anscheinend nicht für möglich gehalten.
Das war es dann aber auch schon. Christian fand nicht wirklich in sein Spiel und musste Tino Berger ziehen lassen. 0:4 und 472:550 Holz sind ein deutliches Resultat.
Andreas machte es auf den ersten beiden Bahnen besser und erspielte eine 2:0 Satzführung mit 19 Holz Vorsprung. Diese benötigte er auch, denn Tom Schettler wurde zusehend stärker. Das Duell stand auf Messers Schneide. Mit Willen und auch etwas Glück rette Andreas das eine entscheidende Holz zum Sieg. 2:2 mit 519:518 Holz stand es am Ende.

Sichtlich zufrieden und mit einem klaren 2:6 Triumph bei 3145:3222 Holz trat Lößnitz die Heimreise an.
Im Gegensatz dazu müssen sich die Spieler der III. Männermannschaft auf ihre Stärken besinnen und endlich ihr vorhandenes Potential abrufen um den holprigen Saisonstart zu glätten.
Am 23.09. haben wir auf der gut zu spielenden Bahn in Markneukirchen die Möglichkeit dazu. Kopf hoch Mannschaftskameraden. Lasst es uns unseren Freunden aus der Musikstadt zeigen, dass wir ein erst zunehmender Gegner sind!


 
Arnold, Peter - 16.09.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de