News [last update: 09.08.2018 - sitemaker ]


Revanche gelingt mit Derbysieg
 

In einem vom Spannung, Emotionen und klasse Kegelsport geprägten Vogtlandderby zwischen dem KTV Zeulenroda und der SG Grün-Weiß Mehltheuer haben die Gäste das bessere Ende für sich.

 

Ohne Veränderung in der Aufstellung schickte Kapitän Lutz Möckel zu Beginn der Begegnung Daniel Höring und Thomas Großer ins Rennen. Höring traf auf Ronny Hahn und hatte einen schweren Stand. Erst im letzten Satz zeigte er seine gewohnte Leichtigkeit und Treffsicherheit. Der erste Mannschaftspunkt ging auf das Konto des KTV, denn Hahn zeigte einen starken Auftritt und sicherte sich das Duell mit 3:1 sowie 626:582 Kegel. Großer hingegen gelang ein glattes 0:4 gegen Rico Langhammer. Nach erspielten Kegeln stand es in diesem Vergleich 565 zu 598 für Großer. Beide Teams erspielten sich einen Mannschaftspunkt, doch die Gastgeber brachten 11 Kegel mehr zu Fall als die Grün-Weißen.

 

Auch im zweiten Durchgang folgte mit Dirk Lorenz und Florian Lamprecht ein altbewährtes Pärchen. Zwar gelang Lamprecht ein Sieg im ersten Satz, doch dann sammelte Norman Wiesenberg Satz um Satz inklusive Mannschaftspunkt ein. Sehr gute 617 Kegel erspielte sich Wiesenberg, während Lamprechts Anzeige bei 568 stoppte. Zwar hielt Nino Fröbisch gegen Lorenz gut mit, doch der Grün-Weiße zeigte in den entscheidenden Momenten ein ausgezeichnetes Räumerspiel setzte sich verdient mit 0:4 (568:584) durch. 2 Mannschaftspunkte für jedes Teams, doch 37 Kegel Plus für Zeulenroda.

 

In dem weiterhin komplett offenen Spiel, starteten Lutz Möckel und Alexander Kelz sofort ihren Angriff. Nach zwei Sätzen hatten beide die Kegelwertung gedreht und gaben diesen Vorsprung auch nicht mehr aus der Hand. Möckel hatte den wichtigen 3. Mannschaftspunkt nach drei Sätzen in trockenen Tüchern und konnte sich voll der Kegelwertung widmen. Er ließ Thomas Funk (552) beim 0:4 keine Chance und erzielte mit bärenstarken 624 Kegel den grün-weißen Bestwert. Gegen überragende 642 Holz von Lars Heinig war Kelz mit ebenso richtig starken 620 Kegel machtlos, doch er blieb seinem Gegner auf den Fersen und verlor nie den Kontakt zum Kapitän des KTV. Zwar ging dieser Mannschaftspunkt mit 3:1 an den Gastgeber, doch beim 3:3 nach den Duellen gelang der SG Mehltheuer in der Kegelwertung die Entscheidung. Mit 3563:3576 Kegel gingen die fälligen Punkte zum 3:5 Endstand an das Team aus dem sächsischen Vogtland.

 

Beide Fan Lager verwandelten die Kegelhalle an der Friedrich-Engels-Straße in einen wahren Hexenkessel und unterstützten fair und lautstark ihre Teams.

 

Durch diesen Sieg entledigen sich die Grün-Weißen endgültig der letzten, kleinen Abstiegssorgen. In der Tabelle rutscht man aufgrund der erzielten Mannschaftspunkte auf den 6. Platz ab, gehört dafür aber nun einem Viererpulk (3.-6. Platz) mit 16:14 Punkten an.

 

Großartig Feierstimmung ist in Mehltheuer deshalb nicht ausgebrochen, denn es wartet bereits die nächste Aufgabe auf die Grün-Weißen. Am kommenden Wochenende soll nach diversen erfolgreichen Auftritten in Dommitzsch endlich ein Heimsieg gegen die Nordsachsen gefeiert werden.


 
Krause, Stefan - 25.02.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de