News [last update: 27.05.2018 - sitemaker ]


Spitzenspiel endet in Debakel
 

Okay, dass der zum Greifen nahe Sieg im letzten Auswärtsspiel gegen den KV Neustadt/V. leichtfertig aus der Hand gegeben wurde, war ärgerlich. Sei’s drum, denn Langenbach, der Tabellenerste der Vogtlandliga, patzte ebenso und Mehltheuer III kam mit einem blauen Auge davon.

Umso wichtiger war das Duell am letzten Wochenende. Mehltheuer noch auf Platz 2 stehend, empfing auf der Heimanlage den Dritten der Tabelle aus Markneukirchen - ein 4 Punktespiel also.

Die gewählte Überschrift zum Artikel nimmt bewusst das Ergebnis vorweg und vielleicht auch etwas die Spannung, denn Spannung kam im hochklassig angesehenen Wettkampf nur selten auf - schade für die an diesem Spieltag reichlich erschienenen Mehltheurer Fans.

 

Die ersten Duelle bestritten Christian Lorenz gegen Frank Eschenbach und Peter Arnold gegen Maik Schmidt. Christian fand bereits ab der ersten Kugel nie wirklich ins Spiel und sah seinen Gegner immer weiter davon eilen. Ein unspektakuläres 1:3 (484: 552) mit einem kurzzeitig frustrierten Christian war das Ergebnis. Etwas spannender gestaltete sich das Duell Arnold gegen Schmidt, doch auch hier endete das Spiel 1:3 (536:538). Vielleicht wäre mit etwas Glück ein Sieg des Mehltheurers möglich gewesen, denn die Einzelbahnergebnisse lagen stets eng beieinander. Am Ende ist dieser „hätte-wäre-wenn-Umstand“ aber vollkommen ohne Relevanz.

Im Mittelpaar standen sich Marcel Weidenmüller und Toni Möckel gegenüber. Wie schon Christian hatte Weide auf der ersten Bahn sichtlich Probleme und gab den Spielpunkt an Toni. Auf Bahn zwei glich er aus und hielt die Hoffnung auf eine Spielwende aufrecht. Doch Toni, welchem beim Kegeln Elend oder Wahnsinn nachgesagt wird, bestätigte genau dies. Auf Bahn drei schob er eine gute Kugel nach der anderen und brachte die Markneukirchner Mannen zum Beben, um anschließend auf Bahn vier gänzlich einzubrechen. Weide spielte konzentriert weiter, konnte trotz eines 2:2 aber die Niederlage nicht verhindern. Die besseren Gesamtholz entschieden dieses Duell (505:524).

Zu diesem Zeitpunkt war Grün-Weiß schon so gut wie geschlagen - 0:5 Punkte und 89 Holz Rückstand standen als Zwischenergebnis zu buche.

Die absehbare Niederlage konnten auch unsere beiden Schlussspieler Christian Kühnel und Matthias Krause nicht verhindern. Christian, den auf Grund einer Knieverletzung ab 61. Kugel unser Jugendspieler Carsten Schmidt ersetzte, lag gegen den Markneukirchner Thomas Künzel schon 0:2 zurück. Carsten motiviert und stark aufspielend, hob das Ergebnis noch auf ordentliche 506 Kegel an, konnte seinen routiniert agierenden Gegner aber leider nicht mehr einfangen. Der Endstand war ein 0:4 (506:562).

Matthias zeigte als einziger Stammspieler der Grün-Weißen Kegler ein souveränes Ergebnis. Dass er trotzdem den Mannschaftpunkt an Florian Stark abgeben musste, lag an der sehr guten dritten Bahn des Obervogtländers (161). Er machte seinem Nachnamen damit alle Ehre. Endstand: 2:2 nach Punkten bei 559:570 Holz.

Der Spitzenkampf gegen die SG Neptun Markneukirchen endete mit einem „Grün-Weißen Knock-out“ und einseitig verteilten 0:7 Punkten bei 2590:2746 erzielten Kegeln. Beide Mannschaften tauschten die Tabellenplätze. Der vorherige Zweite Mehltheuer hat nun zwei Wochen Zeit um sich auf das nächste Heimspiel vorzubereiten. Dann gegen den Tabellenersten Langenbach. Wieder ein Spitzenspiel …

 

Gut Holz.


 
Arnold, Peter - 05.02.2018
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de