News [last update: 09.08.2018 - sitemaker ]


Deutlicher Spielausgang gegen Neuling
 

Im vorgezogenen Spiel gegen den Liganeuling LWV Geringswalde konnte sich die zweite Mannschaft der SG Grün-Weiß Mehltheuer am Ende recht deutlich mit 7,5:0,5 durchsetzen. Dieses Ergebnis klingt zwar deutlich, der Spielverlauf war dennoch von ausgeglichenen Duellen und teils knappen Entscheidungen begleitet.

Heute begann das altbekannte Startpaar der letzten Jahre das Spiel für die Gastgeber. Gerald Woith und Andy Spranger spielten gegen Mirko Claus bzw. Volker Schmidt. Gerald konnte sich auf den ersten beiden Bahnen leicht absetzen und führte hier bereits 2:0. Die zweite Halbzeit spielten beide ausgeglichen, sodass die Partie mit 3:1 bei 571:561 endete. Andys Duell begann nahezu unentschieden bevor er die Sätze 3+4 dann deutlich gewann und somit ebenfalls ein 3:1 bei 581:551 erzielte.

Mit 40 Zählern Vorsprung und 2 Mannschaftspunkten im Rücken eröffneten Stefan Krause und Stefan Frauendorf den 2. Durchgang. Krause lieferte sich mit Jürgen Poppitz ein spannendes Duell. Der erste Satz ging mit 1 Zähler verloren, der dritte endete sogar unentschieden. Da Stefan heute erneut sehr gute Abräumer an den Tag legte, konnte er den letzten Satz noch gewinnen und sich ein 2,5:1,5 bei 582:566 ergattern. Frauendorf lieferte sich mit Dirk Hammer eine wechselhafte Partie, bei der jeder 2 Bahnen gewinnen konnte. Da der Grün-Weiße mit 573:556 leicht die Nase vorn hatte, ging auch dieser Mannschaftspunkt an Mehltheuer.

Im Schlusspaar sollten Stefan Großer und Ronny Seidl nun nichts mehr anbrennen lassen. Beide Gäste setzten mit zwei guten ersten Bahnen dann doch noch einmal ein Achtungszeichen. Stefan übernahm dann ab dem zweiten Satz wieder die Oberhand im Spiel gegen Torsten Herbst und konnte die restlichen Sätze für sich entscheiden. Die Partie endete mit 3:1 bei 570:518. Ronny lieferte sich mit Axel Mißbach das Duell des Tages. Bahn für Bahn ging es zwischen beiden hin und her. Da nicht alle beide gewinnen konnten, einigten sie sich zu einem 2:2 Unentschieden bei jeweils klasse 597.

Der Schlüssel zu diesem am Ende deutlichen Erfolg war die ausgeglichene Mannschaftsleistung der Hausherren, bei der sich alle 6 Spieler innerhalb von knapp 30 Kegel aufhielten und der „Schlechteste“ bei 570 hängen blieb. Mit 3474:3349 erspielten beide Teams ordentliche Gesamtergebnisse. Das nächste Spiel findet am 4.11. gegen Taucha statt. Zeitgleich spielt hier unsere Erste zuhause im DKBC-Pokal gegen den SV Leipzig 1910.


 
Großer, Stefan - 22.10.2017
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de