News [last update: 17.05.2018 - sitemaker ]


Möckel erneut das Zünglein an der Waage
 

Mit einem 3:5 Erfolg in Auma machen die Spieler der SG Grün-Weiß Mehltheuer den idealen Start in der 2. Bundesliga perfekt.

Zu Beginn der Begegnung gingen Daniel Höring und Thomas Großer auf die Jagd nach Mannschaftspunkten. Beiden lag nach 2 Sätzen bereits 2:0 im Hintertreffen, konnten sich aber den Ausgleich zum 2:2 erkämpfen. Trotzdem gingen beide Mannschaftspunkte an die Gastgeber, denn Höring unterlag Silvio Funk (586:583) und Großer musste mit Daniel Dietz (611:602) einen der besten Spieler der Liga gewähren lassen. 2:0 für Auma, aber nur 12 Kegelrückstand.

Für eine komplette Wende im Spiel sorgten Dirk Lorenz und Florian Lamprecht. Lorenz erkämpfte einen 1:3 (551:571) Sieg über Paul Sommer. Nicht nur für den Mannschaftspunkt sondern auch für viele Kegel Vorsprung sorgte Lamprecht. Im Duell ließ er Tobias Cyliax mit 0:4 Sätzen und 555 zu 641 Kegel nicht den Hauch einer Chance. 2 Mannschaftspunkte für beide Teams, doch Grün-Weiß führte mit knapp 100 Punkten in der Kegelwertung.

Unter normalen Umständen, sprich der Sicherung des üppigen Vorsprungs, war den Gästen das Unentschieden bereits sicher, doch Lutz Möckel und Alexander Kelz wollten nun den Sieg. Nach verpatztem Start von Kelz ging der Mannschaftspunkt beim 2:2 (567:563) an den Aumaer Ivo Eschrich. Möckel stand in Satz Nummer 1 und 2 auf verlorenem Posten gegen Sven Kröber. Doch dann packte ihn erneut sein unbändiger Wille und er schaffte den 2:2 (563:570) Ausgleich. Dabei holte er einen 42 Kegel Rückstand auf und schnappte Kröber den fast sichergeglaubten Mannschaftspunkt doch noch vor der Nase weg. Wahnsinn!

Da die Duelle 3:3 endeten, musste die Kegelwertung den Ausschlag geben. Hier hatten die Grün-Weißen, vor allem dank der überragenden Tagesbestleistung von Florian Lamprecht, das bessere Ende und den 3:5 Erfolg für sich.

Nach 2. Spieltagen kann man nun den ersten Blick auf die offizielle Tabelle werfen. Hier liegen die Vogtländer auf dem zweiten Platz und gehören zu einem Trio ungeschlagener Teams.

In Mehltheuer wird man diese Momentaufnahme zwar genießen, aber der Fokus gilt nun dem Spitzenspiel am kommenden Wochenende. Erneut folgt ein Auftritt in der Fremde. In Rudolstadt kommt es zum Duell des Bundesligaabsteigers und aktuellen Tabellenführers ESV Lok gegen den Zweiten aus Mehltheuer.


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 24.09.2017
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de