News [last update: 19.09.2017 - sitemaker ]


Grün-Weiß enttäuscht in Auma
 

Mit einer 8:0 Niederlage gegen den SV Blau Weiß Auma im Gepäck, kehrten die Mehltheurer Kegler in die Heimat zurück. Zwar zeigten die Gastgeber eine starke Leistung und boten den Grün-Weißen nur wenig Angriffsfläche, aber mit etwas mehr Glück, wäre auch ein 5:3 möglich gewesen.

Da Thomas Großer kurzfristig krankheitsbedingt passen musste, erhielt Gerald Woith kurz nach seinem Bundesligadebüt am vergangenen Wochenende die nächste Einsatzchance. Ihm zur Seite stand Dirk Lorenz. Gerald startete sehr gut in den Wettkampf, ließ aber in der zweiten Hälfte etwas nach. So unterlag er dem stark aufgelegten Ivo Eschrich 3:1 (601:555). Auch Dirk konnte keinen Mannschaftspunkt für die SG Mehltheuer ergattern. Er sah gegen Daniel Dietz nicht den Hauch einer Chance. Mit 4:0 (608:524) sicherte Dietz das 2:0 für die Weidataler.

Lutz Möckel und Daniel Höring wollten zumindest nach Mannschaftspunkten den Anschluss schaffen und somit das Ergebnis offen halten, beide waren auch sehr nah dran diese Hoffnung zu erfüllen. Daniel musste sich Tobias Cyliax 2,5:1,5 (578:571) geschlagen geben. Hier war mehr drin, aber am Ende nutze Daniel die sich bietenden Chancen nicht konsequent genug um als Sieger die Bahnen zu verlassen. Ein ähnliches Bild bei Lutz gegen Paul Sommer 2:2 (590:583). Kein Punkt und auch hier blieb die Gewissheit, dass die Chance vorhanden war.

Mit einem 4:0 Rückstand und einem Minus von weit über 100 Kegel machten sich Alexander Kelz und Florian Lamprecht daran Schadensbegrenzung zu betreiben. Florian zeigte einen guten Wettkampf, aber gegen den bärenstark aufspielenden Sylvio Funk war beim 3:1 (626:572) kein Kraut gewachsen. Alexander hingegen hatte wieder die Chance auf einen Mannschaftspunkt, aber mit den letzten Würfen entpuppte sich die Aumaer Kegelsportanlage nicht als sein Freund. So konnte sich Alexander Märten  beim 2:2 (554:546) knapp über die Ziellinie retten.

Auch wenn ein Unentschieden oder gar der Sieg aufgrund der Leistung der Gastgeber nicht machbar war, so zeigt der Spielverlauf zumindest Möglichkeit eines 5:3 auf. Die offensive Aufstellung und der Mut der Grün-Weißen wurde nicht belohnt, sondern bitterböse bestraft. Zu den 6 Duellsiegen sammelten die Kegler des SV Blau Weiß Auma auch noch 2 vollkommen ungefährdete Punkte aus der Kegelwertung und gingen somit als verdienter Sieger von den Bahnen.

In der Tabelle stehen die Mehltheurer (15:15 Punkte) nun auf dem 6. Platz, dicht gefolgt von Freiberg und Zeulenroda mit jeweils 14:16 Punkten.

Da das nächste Spiel erst am 05.03. auf dem Programm steht, bleiben nun 2 Wochen Zeit um sich auf den Wettkampf gegen den Spitzenreiter Rudolstadt vorzubereiten.

Stefan Krause


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 14.02.2016
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de