News [last update: 25.06.2017 - sitemaker ]


Spannung pur bis zu den letzten Kugeln!
 

Das „zweite Derby“ zwischen dem KSV Plauen 04 und der SG Grün-Weiß Mehltheuer II wurde quasi mit den letzten Atemzügen entschieden. In einem äußerst spannenden Spiel setzten sich die Gäste mit 5:3 bei 22 mehr erzielten Kegeln glücklich durch.

Bereits die ersten beiden Paarungen versprachen Spannung pur: Gerald Woith wurde gegen Dieter Görsch gesetzt während Andy Spranger auf Marco Seitz losgelassen wurde. Gerald begann mit 304 und 2 Satzpunkten souverän, konnte dies leider nicht auf die letzten beiden Bahnen mitnehmen. Am Ende stand es gegen seinen Kontrahent 2:2 bei 558:537. Andy hatte heute keinen glücklichen Tag erwischt. Nach soliden Vollen fehlte ihm heute beim Spiel in die Abräumer oft die letzten entscheidenden Millimeter, was auf der neuen Plauener Anlage allzu oft bestraft wurde. Gegen Seitz konnte er eine Bahn gewinnen (1:3) und war mit 532:571 auch in der Kegelwertung im Hintertreffen. Nach dem ersten Drittel stand es unentschieden, jedoch mit einem kleinem Kegelplus für die Gastgeber.

Richtig spannend wurde es dann im Mittelpaar, welches heute mit Stefan Krause und Ersatzspieler Christian Lorenz bestückt wurde. Stefan begann gegen Andre Arnold verheißungsvoll, doch dieser schlug im zweiten und dritten Satz kräftig zurück. Nun musste Stefan die letzte Wurfserie gewinnen und 6 Zähler aufholen. Er gewann zwar, sein Gegner konnte jedoch 3 Kegel mehr ins Ziel (557:560) retten, also ein weiterer Mannschaftspunkt für Plauen. Christian lieferte heute gegen Martin Lawerenz eine klasse Vorstellung ab. Nur ein kleiner Hänger auf seiner dritten Bahn verhinderte ein noch besseres Ergebnis. Durch eine eindeutige letzte Bahn setzte er sich beim 3:1 auch noch mit 535:510 ab. Der Zwischenstand lautete nun 2:2 bei 4 Kegeln Vorsprung für Grün-Weiß.

Nun musste die Entscheidung im letzten Durchgang fallen. Der KSV stellte mit Paul Groß und Christian Fritsch keine Unerfahrenen auf. Mehltheuer II antwortete mit Stefan Großer und Stefan Frauendorf. Beide starteten durchwachsen ihre Partien. Während Frauendorf gegen einen stark aufspielenden Fritsch 2:0 ins Hintertreffen geriet, konnte sich Großer gegen Groß 2:0 absetzen. In der Kegelwertung lagen beide in Summe hinten. Nach einem sehr guten dritten Satz von Großer, spielte Frauendorf im letzten entscheidenden Satz noch einmal sein Können aus. Vor diesem lag die Zweite 12 Zähler zurück. Nach einem harten Kampf konnte das Spiel noch gedreht werden auf +22. Großer gewann 3,5:0,5 (563:537), während Frauendorf 1:3 (559:577) unterlag.

Ein am Ende ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe fand mit der Zweiten einen etwas glücklicheren Gewinner. Das Kegelergebnis von 3304:3282 ist zwar für diese neue Bahn keinesfalls als Spitzenniveau zu bezeichnen, große Ergebnisse erspielt man trotzdem nicht zwingend. Dafür muss man genauso jeden Wurf arbeiten. Die Tabellensituation wird mittlerweile immer eindeutiger zu unseren Gunsten. Da der direkte Verfolger verlor, ist man nun mit 6 Zählern Vorsprung Spitzenreiter bei verbleibenden drei Spielen. In zwei Wochen ist man wieder zuhause gegen die Sportfreunde aus Geyer dran. Die erste Kugel rollt wie gewohnt 9 Uhr.


 
Großer, Stefan - 24.01.2016
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de