News [last update: 19.09.2017 - sitemaker ]


Ohne Glanz zum Sieg gezittert
 

Im letzten Hinrundenspiel gastierte die 2.Mannschaft der SG Grün-Weiß Mehltheuer beim Mitaufsteiger KSV Hainichen. In einer packenden und bis zuletzt spannenden Partie setzten sich die Grün-Weißen etwas glücklich mit 6:2 durch.

Die taktische Aufstellung sah heute Andy Spranger und Gerald Woith im Startpaar vor, also wie gehabt keine Überraschungen auf diesen Positionen. Beide starteten verheißungsvoll und konnten jeweils die erste Bahn gewinnen, danach wollte es nicht mehr so richtig laufen. Andy fand dann aber in seinem Gegenspieler Falko Gründler seinen Meister. Dieser spielte ab dem zweiten Satz eine überzeugende Partie. Am Ende stand es zwischen beiden folgerichtig 1:3 für Gründler bei 524:560 erspielten Kegeln. Gerald verlor zunächst zwei Sätze, bevor er in der vierten Wurfserie gegen Falk Thiemer all seine Nerven zusammennahm und die entscheidenden Kegel mehr traf. Bei dem 2:2 sicherte sich Gerald dank der 504:500 den ersten Mannschaftspunkt für Mehltheuer.

Im Mittelpaar gingen Stefan Großer und Stefan Krause auf die Bahnen. Auch hier spielte sich zu Beginn ähnliches ab: Stark angefangen und dann naja. Großer führte deutlich 2:0 und ließ sich den Mannschaftspunkt dann doch von Erik Rölke abnehmen. Beim Unentschieden mit 537:541 ging dieser auf das Konto der Hausherren. Krause ging gegen Uwe Pätz auch erst in Führung, verlor dann aber zwei Bahnen. Auf seiner letzten Bahn konnte er dann noch einmal überzeugen, gewann diese und sicherte der Zweiten bei 554:536 den zweiten Mannschaftspunkt.

Beim Unentschieden und 18 Zählern Rückstand gingen nun Ronny Seidl und Stefan Frauendorf auf Kegeljagd. Es musste mindestens einer von beiden gewinnen und als Duo die 18 Zähler mehr als die Hainichener erreichen. Von Beginn an entwickelte sich eine spannende Partie, bei der das Vorzeichen der Kegeldifferenz zwischen beiden Teams förmlich mit jedem Wurf wechselte. Ronny hatte seinen Gegenüber Nico Voigt von der ersten Kugel an in Griff. Er gewann drei Bahnen souverän, lediglich die letzte missglückte ihm. Beim 3:1 erspielte er 533:502. Stefan lieferte sich mit Henrik Völkel eine muntere Partie. Beide waren förmlich auf Augenhöhe: Der erste Satz ging an Hainichen, die nächsten beiden an Mehltheuer und den letzten teilten sich beide sogar. Auch hier ging dann der Mannschaftspunkt durch das 2,5:1,5 (523:513) an die Gäste.

Auch bei einem Stand von 4:2 ist noch nicht alles geklärt, denn die beiden Mannschaftspunkte für das bessere Teamgesamtergebnis sind noch zu vergeben. Bei komplexer Additionsarbeit wurde anschließend das Endergebnis ermittelt. Hier hatte man mit 3175:3152 knapp die Nase vorn, sodass die Punkte auch noch auf das Konto der Grün-Weißen wanderten. Heute hat man wieder einmal miterlebt wie spannend und interessant der Wettkampfbetrieb im internationalen Wertungssystem mit Punkten sein kann. Ein 6:2 Sieg klingt immer deutlich, muss aber nicht so entstanden sein. Heute z.B. hätte es auch ein Unentschieden trotz vier gewonnener Duelle werden können. Zum Spiel heute muss man jedoch auch noch festhalten, dass von unserer Seite im Grunde genommen höchstens einer zufrieden mit seiner Leistung sein kann, alle anderen können mehr als es der Spielbericht darstellt.

Für Mehltheuer ist die Hinrunde nun beendet, alle anderen Ligakonkurrenten haben aktuell ein Spiel weniger (9er Staffel). Derzeit führt man die Tabelle mit 12:2 Punkten an, wobei Ellefeld am nächsten Spieltag noch gleichziehen kann. Für die Zweite geht es am 6.12. in Neukirchen weiter.


 
PDF zum Artikel
Großer, Stefan - 15.11.2015
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de