News [last update: 24.11.2017 - sitemaker ]


Mehltheuer und Auma teilen Punkte
 

Am 6. Spieltag der 2. Bundesliga trennen sich Grün-Weiß Mehltheuer gegen Blau-Weiß Auma 4:4.

Den Wettkampf für die Grün-Weißen begannen Andy Spranger und Thomas Großer. Thomas (515) erwischte einen gebrauchten Tag. Er unterlag Ivo Eschrich (591) 0:4. Andy hingegen führte zweimal gegen Jan Koschinsky, musste aber auch zweimal den Ausgleich hinnehmen. Am Ende war es aber Andy, der sich den Mannschaftspunkt mit 604:584 sichern konnte. Der erste Durchgang endete 1:1, aber die Gäste konnten sich in der Kegelwertung deutlich absetzen.

Das zweite Pärchen bildeten Daniel Höring und Dirk Lorenz. Sie trafen auf die zurzeit besten Spieler der Thüringer, Tobias Cyliax und Daniel Dietz. Daniel hatte mit Cyliax einen harten Konkurrenten. Zwar endete dieses Duell 2:2, aber Daniel konnte sich im dritten Satz, dank einer 175 Bahn, vorentscheidend absetzen. 2:1 für Grün-Weiß. Ein besonders knappes Duell lieferten sich Dirk (566) und Daniel Dietz (598). Das Ergebnis von 0,5:3,5 für Dietz klingt zwar sehr eindeutig, doch Dirk unterlag in nur einem Satz deutlich. Zwei Sätze unterlag er mit einem bzw. fünf Kegel äußerst knapp, der 4. Satz endete unentschieden. Auma konnte somit zum 2:2 ausgleichen und in der Kegelwertung einen satten Vorsprung halten.

Für Stefan Krause und Florian Lamprecht war die Aufgabe nun klar. Sollte etwas Zählbares für die Tabelle hängen bleiben, mussten mindestens zwei Duellsiege gegen die beiden Aumaer Neuzugänge errungen werden. Dies war die einzig vorstellbare Option, da die Gäste in der Kegelwertung doch zu weit in Führung lagen. Florian begann stark, ließ dann aber etwas nach. Beim 2:2 gegen Silvio Funk sicherte er sich mit 562:553 den Mannschaftspunkt. Im Duell gegen Paul Sommer, Sprintweltmeister der U18 Kegel-WM in Speichersdorf, lag Stefan zweimal zurück, schaffte aber ebenso zweimal den Ausgleich. Dank eines überragenden zweiten Satzes mit 180 Kegel konnte er sich deutlich von Sommer absetzen und kassierte mit 611:579 den Mannschaftspunkt ein. Nun stand es 4:2 für die Gastgeber.

Zwar brachte das Duo Krause/Lamprecht die Grün-Weißen in der Kegelwertung wieder in direkte Schlagdistanz, am Ende aber reichte es nicht mehr für den großen Wurf. Mit 3492:3502 wurden die zwei Zusatzpunkte den Gästen zum 4:4 unentschieden gutgeschrieben. Betrachtet man den Spielverlauf und die Tatsache dass der SV 15,5 und die SG lediglich 8,5 Satzpunkte erspielen konnte, ist dies für die Grün-Weißen definitiv ein gewonnener Punkt. Im letzten Durchgang hatte dieses Spiel alles zu bieten, was man sich vom Kegelsport über 120 Wurf mit internationaler Wertung erhofft. Von einem deutlichen 6:2 Sieg für Mehltheuer über ein 4:4 Unentschieden bis zu einem deutlichen 2:6 Sieg für Auma waren alle Option offen und möglich.

Einen besonderen Dank möchten wir auch den Sportfreunden und Fans aus Auma für das äußerst spannende und besonders faire Derby aussprechen. Dieses Derby hat richtig Spaß gemacht.

Zwar pausiert die Liga nun eine Woche, aber für die Grün-Weißen steht am kommenden Wochenende das Pokalspiel beim FSV Erlangen-Bruck an.


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 24.10.2015
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de