News [last update: 25.06.2017 - sitemaker ]


Grün-Weiß nimmt erste Pokalhürde
 

In dem erwartet schweren und spannenden Pokalauftritt beim letztjährigen Meister des Bezirks Chemnitz, dem KSV Blau-Weiß „Lumpen“ Cranzahl, setzte sich der Bundesligist Mehltheuer mit 3:5 Punkten durch.

Den Anfang in dieser Begegnung machten Daniel Höring und Mannschaftsleiter Lutz Möckel. Beide bekamen es gleich mit zwei Spielern zu tun, die in der vergangenen Saison maßgeblich für den Aufstieg mitverantwortlich waren. Daniel (561) musste sich gegen Uwe Otto (592) wehren, hatte aber mit 3:1 Satzpunkten das Nachsehen. Cranzahl 1, Mehltheuer 0. Deutlich spannender gestalteten Lutz Möckel und Udo Rösel ihr Duell. Nach Sätzen endete dieses 2:2, aber der Mannschaftspunkt ging auf das Konto der Vogtländer, den Lutz konnte sich mit 571 zu 564 Holz durchsetzen. Zwischenstand nach den ersten beiden Duellen 1:1.

Thomas Großer und Dirk Lorenz kannten ihre Aufgaben, denn nach leichter taktischer Änderung der Aufstellung wurde mit Dirk der in Cranzahl vermeintlich stärkste Spieler gegen eine weitere Bank der Gastgeber, Tim Rösch, gesetzt. Die zweite Paarung wurde zum Thomas Duell, Thomas Jacobi traf auf Thomas Großer. Dirk hatte wenig Mühe mit Tim Rösch. Beim 3:1 führte Dirk bereits 3:0 und gab lediglich den letzten Satz ab. Auch Thomas landete einen 3:1 Sieg. Beide gaben der Begegnung eine entscheidende Wende. Grün-Weiß führte nun 3:1 und aus 24 Holz Rückstand in der Kegelwertung wurden 95 Kegel Vorsprung. Sehr wichtig, denn auf das Gesamtergebnis bekommt die bessere Mannschaft zusätzlich 2 Mannschaftspunkte.

Die Marschrichtung für Florian Lamprecht und Alexander Kelz war nun klar. Beide konnten ihre Duelle verlieren, mussten aber den Vorsprung in der Gesamtwertung halten. Mit zwei durchwachsenen Leistung gingen beide Mannschaftspunkte auf das Konto der Erzgebirger. Florian (557) konnte sich beim 2:2 gegen Jens-Uwe Seemann (571) keinen Mannschaftspunkt ergattern. Auch Alexander hatte mit 3:1 das Nachsehen. Zwar kamen die Cranzahler Kegler noch einmal bis auf 20 Holz heran, aber auf der letzten Bahn zeigten Florian und Alexander nochmals ihr Können und machten den Sieg klar. Die Duelle endeten 3:3. Da Mehltheuer aber 3403 und Cranzahl nur 3304 Kegel erspielte, ziehen die Vogtländer mit einem Endergebnis von 3:5 Mannschaftspunkten in die zweite Runde ein.

In der zweiten Runde hoffen die Vogtländer einmal mehr auf ein Heimspiel gegen einen attraktiven Gegner. In den letzten Jahren standen diverse Losfeen eher nicht auf der Seite der Grün-Weißen.

An dieser stelle möchten Spieler und Betreuer auch noch einmal auf den 1. Spieltag der 2. Bundesliga hinweisen. Hier trifft Mehltheuer am 13.09.14 13 Uhr auf Blau-Weiß Auma. Aufgrund der territorialen Nähe kann man diese Begegnung durchaus als Derby betrachten, denn Auma und Mehltheuer trennen lediglich 25 Kilometer. Alle Fans und Freunde des Kegelsports sowie interessierte Leser aus Nah und Fern sind recht herzlich nach Mehltheuer eingeladen, der Eintritt ist wie immer frei.


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 07.09.2014
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de