News [last update: 25.06.2017 - sitemaker ]


Endstation Viertelfinale
 

Im Viertelfinale des DKBC Pokal hieß es Endstation für die Kegler der SG Grün-Weiß Mehltheuer. In Landshut unterlag man den Sportfreunden des BMW SKK deutlich mit 7:1. Dazu nochmals einen herzlichen Glückwunsch nach Niederbayern.

Bereits zu Beginn des Wettkampfes zeigte sich, welch hartes Nuss es zu knacken galt. In Paarungen ausgedrückt bekam es Lutz Möckel mit Armin Hoffmann zu tun. Daniel Höring musste sich gegen Daniel Süss beweisen. Wie erwartet zeigte Hoffmann erneut eine überragende Leistung auf der doch technisch anspruchsvollen Landshuter Kegelbahn. Mit einer weltklasse Leistung von 637 ließ er Lutz (492) nicht den Hauch einer Chance. 4:0 für Hoffmann und 1:0 für BMW. Hoffnungsvoll startet Daniel in den Wettkampf. Überzeugend gewann er den ersten Satz, verlor aber anschließend den Draht zur Bahn und musste sich 1:3 geschlagen geben. 2:0 für BMW. Da man bereits deutlich bei den erspielten Kegeln zurück lag, hieß die Marschroute für den 2. Durchgang Angriff.

Aber auch hier zeigte sich in den Begegnungen Thomas Großer gegen Thorsten Kammermeier und Dirk Lorenz gegen Markus Wittmann ein ähnliches Bild. Thomas startet wie Daniel mit einem Sieg im ersten Satz in sein Spiel. Gleiches Bild, er konnte in den folgenden Sätzen keine Punkte sammeln und verlor 1:3. Der 3. Mannschaftspunkt für BMW. Anders gestaltete Dirk sein Spiel. Bereits 2:0 in Rückstand kam er plötzlich besser zurecht und konnte noch den Ausgleich zum 2:2 markieren. Da er mit 578 mehr Kegel als sein Gegner (563) ging der Mannschaftspunkt an Mehltheuer, 3:1.

Alexander Kelz und Florian Lamprecht sahen sich Harald Klingl bzw. Robert Hoffmann gegenüber. Sowohl Florian als auch Alexander fanden zu keiner Zeit den passenden Wurf zur Bahn. Demzufolge gaben beide ihr Spiel mit 4:0 an die Gastgeber ab.

Landshut setzte sich mit 3528 zu 3203 Holz durch, somit gingen zwei weitere Mannschaftspunkte an BMW. 7:1 Punkte erzielt und über 300 Holz mehr als die Vogtländer, dass klingt sehr deutlich und genau so war es auch. Die Mehltheurer Kegler konnten die Nuss (Kegelbahn) nicht knacken, der Sieg für BMW Landshut geht in dieser Höhe vollkommen in Ordnung. Auch möchten wir auf diesen Wege noch einmal alles Gute und viel Erfolg für die bevorstehenden Aufgaben wünschen.

Trotzdem sollte man sich nicht allzulang darüber ärgern, denn mit dem Erreichen des Viertelfinales hat man den größten Erfolg der bisherigen Vereinsgeschichte erzielt und darüber kann man sich freuen. Teilnehmer im Viertelfinale des DKBC Pokal, das können in Sachsen nicht viele Kegler von sich behaupten. Selbst ein so erfahrener Spieler wie Dirk Lorenz, konnte dies mit seinen ehemaligen Vereinen nicht erreichen.

Einen herzlichen Dank gilt es auch den mitgereisten Fans auszusprechen. Vielen Dank für eure Unterstützung. Die 25-köpfige Delegation wurde in Landshut mit viel Respekt zur Kenntnis genommen.

Jetzt heißt es kommendes Wochenende gegen Turbine Dresden das Rennen um die Meisterschaft in der 1. Landesliga weiter offen zu gestalten. Anwurf am 08.03.14 ist bereits 11 Uhr.

 

 
Krause, Stefan - 02.03.2014
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de