News [last update: 19.11.2017 - sitemaker ]


Mehltheuer II im Kegelwahn – keine Chance für Gäste
 

In einer furiosen Partie zwischen der SG Grün-Weiß Mehltheuer II gegen die Sportfreunde der KSV TF Johanngeorgenstadt gewann man hochverdient mit 303 Punkten Vorsprung. Weiterhin warf das Bezirksklasseteam mehr Kegel um als unsere erste Mannschaft (ebenfalls siegreich) gestern.

Nun aber von Beginn an: Das Spiel begann wieder „unser“ Startpaar. Da können also nur Gerald Woith und Andy Spranger gemeint sein. Beide spielten heute auf einer Wellenlänge. Mit fast identischen Vollen, Abräumern und Fehlwürfe wechselten beide mit über 500 auf die zweiten 100 Wurf. Am Ende dieses „Synchronkegelns“ sicherte sich Gerald mit 991 den Tagesbestwert. Nicht weniger schlechter brachte Andy 974 Kegel zu Fall. Diese klasse Leistungen zeigten bereits was heute möglich ist. Auf Gästeseite erspielte Jan Riedel mit 950 den besten Wert für sein Team.

Mit bereits 114 Zählern in Front schickte Grün-Weiß Stefan Krause und Stefan Großer in die Bahnen. Beide starteten mit super Vollen, machten es sich in die Abräumer schwer. Stefan Krause sollte dieses Phänomen auf seinen nächsten drei Bahnen verfolgen – klasse Volle, das fehlende Quäntchen Glück in die Abräumer. Nichtsdestotrotz erspielte Stefan mit 917 ein gutes Resultat. Das eine Mal macht man eben mehr Volle, das andere Mal mehr Abräumer – wichtig ist die Zahl unterm Bruchstrich. Sein Teamkollege Stefan Großer fand nach ersten zähen Abräumern zurück in die Erfolgsspur, sodass nach einem tollen Endspurt (502 auf die zweiten 100 Wurf) mit 979 ein weiteres Topresultat in die Wertung einging. Da die Gäste Federn lassen mussten, war man nun mit 301 vorn.

Zum Schluss folgten nun Christian Kühnel und Stefan Frauendorf. Christian spielte eine konstant gute Partie, lediglich die letzte Abräumerserie glitt ihm nicht so gut von der Hand. Am Ende erspielte er 877, die jedoch gefühlt wie eine 930 anzusehen war. Stefan reihte sich in der oberen Zahlenetage ein, wobei seine Vorstellung heute ein Augenschmaus war. Mit zweimal knapp 500 putzte er sagenhafte 984 von der Platte.

Nach der Schlussrechnung stand es dann fest - Summa Summarum: 5722 zu 5419. Vier Mann über 970 und fast 80 Punkte mehr als die Erste am Tag zuvor, das muss man erst einmal verdauen. Jetzt gilt es die Form einzufrieren und in zwei Wochen zum Heimspiel gegen Raschau-Markersbach wieder aufzutauen. Es gilt weiterhin: Auch wenn es zur Zeit klasse läuft, von allein fallen die Kegel auch nicht um.

Noch ein Hinweis: Nächste Woche das DKBC-Pokalspiel zwischen Mehltheuer I gegen Seelow im Holzfäller nicht verpassen…


 
PDF zum Artikel
Großer, Stefan - 01.12.2013
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de