News [last update: 25.06.2017 - sitemaker ]


Meisterschaftsrennen wieder offen
 

Durch eine Heimniederlage bringt die SG Grün-Weiß Mehltheuer ungewollt die Spannung zurück in den Kampf um die Meisterschaft. Den Gästen aus Döbeln unterliegt man auf heimsicher Anlage mit 5565:5618.

In erneut veränderter Formation starten Daniel Höring und Florian Lamprecht den Wettkampf.

Florian tat sich sichtlich schwer. 912 Holz stellen sicherlich kein schlechtes Ergebnis dar, zufrieden zeigte sich Florian jedoch auch nicht. Einen bärenstarken Tag hingegen erwischte Daniel. In überzeugender Art und Weise putzte er 1018 Kegel von der Platte. Somit erzielte er auch den Tagesbestwert aller Kegler. Trotz dieser überzeugenden Leistung lagen die Grün-Weißen mit nur 25 Kegel in Front, denn die Spieler auf Döbelner Seite, Knospe (965) und Rippin (940) hielten gut mit.

Nach überstandener Blessur stand Thomas Großer wieder an der Seite von Daniel Beier. Auch hier zeigten sich bei beiden Spielern Höhen und Tiefen. Thomas (925) fand gut ins Spiel, ließ aber in den letzten Räumern seinen Gegner ziehen. Auch Daniel legte einen guten Start hin. Auf den folgenden Bahnen fehlte ihm die Leichtigkeit der letzten Wochen, jedoch nicht der Kampfgeist. Dennoch sind 903 Kegel für ihn kein Maßstab. Dem Schlusspaar gaben beide 20 Holz Rückstand mit auf den Weg.

Hoffnungsvoll machten sich Alexander Kelz und Lutz Möckel an die Aufgabe, die Punkte doch noch im Vogtland zu behalten. Aber auch hier zeigte sich von Beginn an, welch schwere Aufgabe es zu bewältigen galt. Alexander und Lutz kämpften um jedes Holz, beide hatten jedoch das Nachsehen gegenüber den Gästen. Alexander brachte 915 Kegel zu Fall. Lutz blieb bei 892 Punkten stehen.

Ein Kompliment gilt es den Gästen aus Döbeln auszusprechen, welche die Schwäche von 5 Grün-Weißen konsequent ausgenutzt haben. Durch diese bittere Niederlage im Finale der Sachsenmeisterschaft liegt die SG Grün-Weiß (24:10) nun punktgleich mit dem Dommitzscher KC an der Tabellenspitze.

Am kommenden Samstag reist man zum abstiegsgefährdeten Team nach Sprotta. Dort zählt nur ein Sieg. Das Team aus Dommitzsch bekommt es in Auerbach mit einem ebenfalls noch um den Klassenerhalt kämpfen SKV zutun.

Das Rennen um die Meisterschaft ist somit offener als den Rest der bereits gespielten Saison.


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 18.03.2013
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de