News [last update: 19.11.2017 - sitemaker ]


Mehltheuer II mischt weiterhin vorne mit
 

Im Heimspiel gegen die SG Friedrichsgrün erreichte die zweite Mannschaft der SG Grün-Weiß Mehltheuer einen ungefährdeten 5369 : 5224 Erfolg und verbleibt somit punktgleich mit 2 weiteren Teams an der Tabellenspitze.

Die Grundlage legte das Startpaar bestehend aus Gerald Woith und Thomas Großer. Aufmerksame Fans und Leser müssten an dieser Stelle bereits ins Grübeln kommen, da Thomas Großer als Stammspieler der Ersten in einer unteren Mannschaft aushalf. Eine Regel der Sportordnung und der Spielplan ergaben dies, sodass man dies auch ausnutzte. Woith mit 911 und Großer mit 916 erspielten gute Ergebnisse und brachten Grün-Weiß gleich mit 206 Zählern deutlich in Front, da beide Friedrichsgrüner nicht in Fahrt kamen.

Im Mittelpaar spielten wie zuletzt Stephan Schneider und Stefan Großer. Beide büßten zusammen bis zur Hälfte ihres Spiels etwa 60 Kegel ein, was jedoch auch an den nun klasse spielenden Gästen lag. Im weiteren Spielverlauf kämpften beide nun um jedes Holz, was Schneider mit 874 als gutes Saisondebüt auf heimischer Anlage bestätigte. Großer hingegen verweigerte nach einer klasse dritten Bahn das Kegeln, sodass er bei 882 hängen blieb. Der Vorsprung schmolz durch zwei 900er der Gäste (904 und 915) auf 143 Zähler.

Das Schlusspaar um Stefan Frauendorf und Stefan Krause hatte nun die Aufgabe den Sieg über die Ziellinie zu tragen, was ihnen auch souverän gelang. Frauendorf startete bombastisch, Krause hingegen steigerte sich dann auf seiner zweiten Bahn enorm. Nach einer etwas ruhigeren dritten Bahn beiderseits kämpften beide noch einmal Kopf an Kopf, auch wenn der Wettkampf bereits entschieden war. Mit 895 gewann Krause das kleine teaminterne Duell gegen Frauendorf, der lediglich 4 Kegel weniger umwarf. Des Weiteren erspielte Sportfreund Eibisch mit 926 den Tagesbestwert.

Am Ende ein souveräner Heimsieg, wenn auch nicht mit den Topleistungen, die bei den Bahnbedingungen möglich gewesen wären. Aber wollen wir uns nicht beschweren, sondern uns über die zwei gewonnenen Punkte freuen. In zwei Wochen findet bereits das letzte Spiel der Hinrunde statt, und das dann auch noch in Form eines harten Auswärtskampf bei den punktgleichen Adorfern. Da dieses Sextett bisher ebenfalls nur eine Niederlage hinnehmen musste, kann man einen spannenden Spielverlauf erwarten und mit ein bisschen Glück die Punkte aus dem oberen Vogtland mit nach Hause nehmen.  Bis dahin: Gut Holz!


 
PDF zum Artikel
Großer, Stefan - 05.11.2012
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de