News [last update: 19.11.2017 - sitemaker ]


Mehltheuer und Zwickau teilen sich die Punkte
 

In einem gut besuchten und super spannenden Spiel am 17. Spieltag der 2. Bundesliga trennen sich die SG Grün-Weiß Mehltheuer und der TSV 90 Zwickau 4:4 unentschieden.

Grün-Weiß startete mit Thomas Großer und Daniel Höring in die Begegnung. Beide sahen nach 2:0 Satzführung bereits wie die sicheren Sieger aus, doch ihre Gegner mobilisierten noch einmal alle Kräfte und schafften die Wende. So unterlag Großer beim mit 2:2 mit 599:605 Kegel gegen Daniel Grafe. Auch Höring (602) ärgerte sich zu Recht über seine Niederlage gegen Patrick Voigt (604), denn er verspielte im letzten Satz fast 30 Kegel Vorsprung. 0:2 aus Sicht der Gastgeber, doch mit nur 8 Kegel Rückstand hielt man den Kontakt zu den Zwickauern.

Nun sollten Stefan Frauendorf und Florian Lamprecht die Vogtländer zurück in die Spur bringen. Lamprecht setzte sich im Duell mit Ingo Penzel 4:0 und machte mit 599 zu 541 Kegel auch wichtigen Boden gut. Frauendorf hatte gegen Torsten Scholle einen schweren Stand. Scholle konnte sich in den ersten drei Sätzen jeweils immer mit den letzten Würfen entscheidend absetzen und den Satzgewinn verbuchen. Zwar änderte der Sieg im 4. Satz nichts an der 1:3 Niederlage, doch Frauendorf konnte seinen Rückstand bei 564:584 Kegel nochmals deutlich verkürzen. 1:3 nach Mannschaftspunkten und nun waren 30 Kegel Vorsprung auf der Anzeige zu erkennen.

Zum angestrebten Minimalziel, dem Unentschieden, brauchten die Grün-Weißen nun noch einen Mannschaftspunkt, sowie die Verteidigung des Vorsprungs in der Kegelwertung. Eine klare Zielsetzung für Alexander Kelz und Stefan Großer. Nach verhaltenem Start sorgte Kelz in der Mitte seines Duells gegen Patrick Hirsch (580) für zwei Satzpunkte und verteidigte dann clever seinen deutlichen Vorsprung (602). Ähnlich zeigte sich der Verlauf bei Großer. Gegen Florian Forster lag er schnell in Rückstand, kämpfte sich aber zurück und hatte die Chance auf den Sieg. Forster aber sorgte mit einem willensstarken Auftritt im letzten Satz für den vierten Duellsieg der Gäste.

Nach spannenden Duellen sicherten die Vogtländer an diesem Tag lediglich zwei Siege aus den Duellen, doch dank 3525:3509 Kegel blieben die Punkte der Kegelwertung in Mehltheuer und wurden zum 4:4 Ausgleich verbucht.

Die auswesenden Zuschauer sahen das erwartet und angekündigt spannende Spiel, mit einem gerechten Unentschieden beider Teams. Auch wenn mit dem einen oder anderen Punkt aus den besonders knappen Duellen ein Sieg möglich gewesen wäre, die Niederlage war ebenso nur 16 Kegel entfernt.

In der Tabelle rutschen die Grün-Weißen auf den 4. Platz, haben mit 18:16 Punkten aber weiterhin die Plätze 2 (Dommitzsch, 19:15) und 3 (Freiberg, 18:16) im Blick.

Ohne weitere Pause gehen nun die Ligaspiele zu Ende. Kommendes Wochenende  gastieren die Vogtländer beim CSV Siegmar in Chemnitz.


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 19.03.2017
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de