News [last update: 19.11.2017 - sitemaker ]


Grün-Weiß nimmt hohe Hürde Wernburg
 

Im erwartet schweren Spiel am 16. Spieltag der 2. Bundesliga setzt sich die SG Grün-Weiß Mehltheuer mit 5:3 gegen den SV Wernburg durch. Matchwinner für die Grün-Weißen waren der einmal mehr überragende Daniel Höring und Ersatzmann Andy Spranger.

Im unveränderten Startpaar stellten die Vogtländer Thomas Großer und Daniel Höring auf. Dabei zeigte sich sofort eine Kuriosität des Systems. Trotz 588 zu 577 Kegel gegen Daniel Zeh, musste Großer dem Gast mit 1:3 den Mannschaftspunkt überlassen. Eine tolle Leistung soll aber nicht verschwiegen werden. Großer gelangen im zweiten Satz 7 Neuner am Stück, dieses Kunststück zeigte auf der Mehltheurer Anlage bisher nur sein Mannschaftskamerad Daniel Höring. Ein überragendes Duell lieferte sich eben dieser Höring mit Manuel Hopfe. Höring ging zweimal in Führung und kassierte prompt den Ausgleich, dennoch setzte er sich beim 2:2 souverän mit Tagesbestwert von 647 zu ebenfalls starken 608 durch. 1:1 Mannschaftspunkte, doch Grün-Weiß konnte sich 50 Kegel Vorsprung erspielen.pastiglie per dimagrire

Im zweiten Paar gingen nun Ersatzmann Andy Spranger und Florian Lamprecht ins Rennen. Lamprecht bestätigte seine konstant sehr gute Form der letzten Wochen. Trotz zweimaliger Führung reichte es für ihn am Ende nicht zum Punktgewinn (2:2, 587:602). Dafür kassierte Spranger den Mannschaftspunkt ein. Er spielte gegen das Duo Andrej Maak/Michael Barth 2:2, hatte aber bei 611 zu 562 erzielten Kegeln deutlich die Nase vorn. Der Vorsprung wuchs zwar auf 84 Kegel, doch 2:2 Mannschaftspunkte waren auf der Anzeige zu sehen.

Alexander Kelz und Dirk Lorenz brauchten nun einen Mannschaftspunkt und mussten das Plus der Kegelwertung ins Ziel bringen. Genau nach diesem Plan lief auch der letzte Durchgang. Kelz (588) sammelte mit 2,5:1,5 gegen Marko Göllner und Moritz Roßbild den nötigen Mannschaftpunkts ein. Zwar verlor Lorenz sein Duell (2:2) gegen Christian Zeh mit 542:555 Kegel, doch er büßte dabei nur wenig Kegel ein.

In der Endabrechnung ergatterten sich die Grün-Weißen neben 3 Duellsiegen auch die beiden Punkte der Kegelwertung. Beim 3562:3472 verkaufte sich die junge Truppe aus Wernburg sehr teuer, doch besonders Andy Spranger und Daniel Höring konnten einen großen Anteil zum Sieg für die Vogtländer beisteuern.

In der Tabelle bleibt es dabei, Grün-Weiß belegt den 3. Platz mit 17:15 Punkt, vor Dommitzsch und Zwickau mit gleicher Punktzahl. Durch die Niederlage des tabellenzweiten Freiberg (18:14) ist plötzlich auch dieser Platz greifbar. Wer hätte der SG Grün-Weiß diese Leistung nach dem Ende der Hinrunde auch nur ansatzweise zugetraut? Richtig, keiner!

Bereits am kommenden Wochenende können die Kegler aus Mehltheuer einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Podestplatz machen. Erneut steht ein Heimspiel auf dem Programm, zu Gast ist mit dem TSV 90 Zwickau der Tabellenfünfte.


 
PDF zum Artikel
Krause, Stefan - 12.03.2017
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de