News [last update: 25.06.2017 - sitemaker ]


Gäste nehmen Geschenk nicht an
 

Im Heimspiel zwischen der SG Grün-Weiß Mehltheuer II gegen die ebenfalls zweite Mannschaft des KSV Blau Gelb Taucha ging es nach einem spannenden Schluss doch noch 6:2 zu Gunsten der Hausherren aus.

Den Beginn bildete heute Ronny Seidl an der Seite von Andy Spranger. Ronny spielte gegen Christian Singer nach leicht verschlafenem Start sicher auf und konnte diesen mit 3:1 bezwingen. Nach der Kegelwertung ging der Sieg ebenfalls mit 597:556 klar an den Grün-Weißen. Andy begann neben Maik Bielig ebenfalls schleppend, es wollte einfach nicht so richtig laufen. Erst in der zweiten Hälfte konnte er an seine gewohnte Leistung anknüpfen und sich den Mannschaftspunkt dennoch erkämpfen. Auch hier ging es mit 3:1 bei 548:527 zu Gunsten des Gastgebers aus.

Im Mittelpaar nahm Gerald Woith ein für ihn ungewohnte Position ein. Er kämpfte zusammen mit Stefan Krause um weitere Mannschaftspunkte. Gerald lieferte sich mit Matthias Engelke einen tollen Kampf, lag aber zur Hälfte mit 0:2 infolge zweier knapp verlorenen Wurfserien zurück. Anschließend steigerte sich Gerald zusehends immer mehr, wobei sein Gegenspieler nicht mehr mitkam. Nach vier Bahnen stand es folgerichtig 2:2 Unentschieden mit einem kleinen Kegelplus (587:582) für den Grün-Weißen. Stefan spielte gegen Florian Apitzsch. Er begann seine ersten beiden Bahnen mit ausgezeichneten Vollen und wechselte mit knapp 300. Anschließend verlor er den roten Faden schlagartig und schleppte sich mit 546 ins Ziel. Gegen den heute besten Tauchaer mit 596 sah er beim 1:3 keinen Stich. Mit 3 Mannschaftspunkten und  17 Zählern Plus für die Mehltheuerer war noch nichts entschieden.

Nun musste die Entscheidung im Schlussdurchgang fallen. Stefan Frauendorf spielte diesmal zusammen mit Ersatzmann Marcel Weidenmüller, der den angeschlagen pausierenden Stefan Großer ersetzte. Marcel fand gegen Markus Schubert anfangs überhaupt nicht ins Spiel, wobei ihm sein Gegenspieler kräftig Kegel abnahm. Nach der zweiten Wurfserie stand die Frage einer Auswechselung im Raum, doch wie ein Phönix aus der Asche entbrannte bei Marcel der Kampfgeist und er spielte wie ausgewechselt weiter, gewann sogar den dritten Satz deutlich. Am Ende unterlag er mit 1:3 bei 509:563. Stefan hatte Jan Krause bei seinem 4:0 fest im Griff. Er zeigte heute mit seinem dritten Heim-600er in Folge, dass er in dieser Spielzeit glänzend zu Hause zu Recht kommt. Wichtig waren seine klasse 608 (gegen 549) vor allem in der Mannschaftskegelwertung. Hier lag man vor den letzten beiden Sätzen mit 40 Zählern zurück, was den Gästen ein 4:4 Unentschieden eingebracht hätte.

Nach einem äußerst spannenden Schluss auf den Mehltheuerer Bahnen gingen die zwischenzeitlich verlorenen 2 Mannschaftspunkte für das höhere Kegelgesamtergebnis doch noch auf das Konto der Grün-Weißen. Am Ende stand es 3395:3373. Die Zweite zeigte heute in dieser Disziplin eine eher durchwachsene Vorstellung, doch die junge Tauchaer Truppe wollte dieses Geschenk und ein mögliches Unentschieden nicht annehmen. Das nächste Spiel findet am 05.11. im erzgebirgischen Zschorlau statt. Dort trifft man auf einen langjährig auf Landesebene angesiedelten Mitstreiter.


 
PDF zum Artikel
Großer, Stefan - 23.10.2016
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de