News [last update: 19.09.2017 - sitemaker ]


Gegner hatte die Nase vorn
 

Im erwartet schweren ersten Heimspiel der ersten Mehltheuerer Männermannschaft traf man mit dem Dommitzscher KC 77 gleich auf einen harten Brocken. Der erste Heimauftritt in der gerade begonnen Zweitligasaison endete nach einem packenden Spielverlauf mit 3:5 knapp zu Gunsten der Gäste.

Die in Mehltheuer spielstarken Gäste machten es den Grün Weißen Startspielern Daniel Höring und Lutz Möckel von der ersten Kugel an schwer. Lutz konnte gegen seinen Gegenspieler David Schade keine Zähler in der Kegelwertung herausholen, da beide mit 592 gleichauf lagen. Durch seine drei geschickt gewonnen Sätze sicherte er jedoch Grün-Weiß einen Mannschaftspunkt. Bei Daniel war es von Beginn an äußerst spannend! Gegen Jens Günther gewann er 2,5:1,5 bei 601:598. Hierbei hatten beide bei einem Satz Gleichstand, 1x ein Kegel Unterschied und 2x 2 Kegel Differenz zwischen beiden Kontrahenten!

Mit 2 Mannschaftspunkten, aber lediglich 3 Kegel mehr auf dem Konto schickte Mehltheuer im Mittelpaar Thomas Großer und Dirk Lorenz ins Rennen. Nachdem Thomas gegen Alexander Rudolf seine erste Bahn deutlich verlor, kämpfte er sich anschließend zurück in die Partie. Trotz des 2:2 und der 583:615 erspielten Kegel gab er seinen Mannschaftspunkt nur knapp ab, da die dritte Bahn mit einem Zähler Unterschied zu Gunsten des Dommitzschers ging. Dirk zeigte eine konstant gute Partie, sah gegen Stefan Holike auf den ersten drei Bahnen unglücklich aus, da dieser bärenstark aufspielte. Lediglich auf der letzten Bahn konnte Dirk seinem Gegenüber einen Satz und einige Kegel abnehmen. Am Ende stand es bei 601:614 nach Punkten 1:3. Beide Mannschaftspunkte gingen somit an die Gäste.

Zum Schluss hatten Alexander Kelz und Florian Lamprecht die Aufgabe das Ruder noch einmal herumzureißen, da man mit 42 Zählern hinten lag. Der Rückstand nahm gegen Wolfgang Rudolf bzw. Rico Wiesner anfangs  erst einmal zu. Ab der dritten Bahn entfachte dann die Aufholjagd der Gastgeber, doch die beiden Gäste ließen sich den Vorsprung einfach nicht mehr nehmen. Alexander gewann zwar mit 3:1 gegen Rudolf, Florian unterlag im Gegenzug mit 1:3 gegen Wiesner. Die Kegelwertung änderte sich in Summe am Ende nur unwesentlich.

Nach jeweils 3 gewonnenen und verlorenen Duellen entschied am Ende die Mannschaftskegelwertung über den Spielausgang. Hier stand es 3549:3579 Kegel zu Gunsten der Gäste. Das Spiel konnten die Nordsachsen somit für sich entscheiden. In der Vergangenheit kam Dommitzsch bereits jedes Mal sehr gut auf den Bahnen in Mehltheuer zurecht, sodass die Nordsachsen bereits nicht das erste Mal die Punkte aus dem Vogtland entführen konnten. Für die Grün-Weißen ist der Grund der Niederlage im Ersten Moment recht deutlich, da mit dem Spiel in die Vollen über 100 Kegel weniger getroffen wurden als bei den Gästen. Die Abräumer der Mehltheuerer waren hingegen von allen sagenhaft! Nächste Woche folgt dann das wie jedes Jahr sehr schwere Auswärtsspiel in Freiberg. In den letzten Jahren war man auf den speziellen Bahnen nicht erfolgreich. Vielleicht läuft es dieses Mal besser?


 
Großer, Stefan - 25.09.2016
 
zurück
zu Twitterzu YouTube

Kontakt:

Telefon Kegelbahn:
037431/86472
Telefon Gaststätte:
037431/3388

Ergebnisse:

Bund (DKBC):

http://www.dkbc.de

LAND (KV Sachsen):

http://www.sachsenkegler.info

BEZIRK (KV Chemnitz):

http://www.kegeln-erzgebirge.de

KREIS (SKV Vogtland):

http://www.skv-vogtland.de